40.000

NeuwiedPädophiler ist froh über Einweisung in Forensik

Thomas Krämer

Eine Bewährungsstrafe mit ambulanter Therapie lehnte er selbst ab – und hat insofern bekommen, was er wollte: Zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten ist ein 29-jähriger Neuwieder vom Landgericht wegen Nötigung und sexuellem Missbrauch eines Kindes verurteilt worden. Das Gericht sprach ihm nach dem Gutachten der forensisch-psychiatrischen Sachverständigen aber eine verminderte Schuldfähigkeit zu, da er zwar von seiner Einsicht her verstand, dass das, was er da tat, falsch war, er aber seine Steuerungsfähigkeit über das Geschehen offenbar verloren hatte. „Ich will, dass das hier aufhört!“, hatte er am ersten Prozesstag ausgesagt. Diese „Parallelperson“, die da in ihm existiere und ihn beherrsche, müsse weg, sagte er weiter. Nun wird er in der forensischen Klinik Nette-Gut untergebracht und behandelt.

Der Mann war angeklagt, ein damals elfjähriges Mädchen übers Internet zur Zusendung von Videos mit sexuellem Inhalt erpresst zu haben. Nachdem er ein Video von ihr samt Kontaktadresse im Internet ...

Lesezeit für diesen Artikel (351 Wörter): 1 Minute, 31 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Freitag

-3°C - 2°C
Samstag

-1°C - 1°C
Sonntag

2°C - 4°C
Montag

3°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach