40.000

Kreis NeuwiedNandus von Wolf gerissen? Verdachtsfall in Neustadt wird untersucht

Seit gut drei Monaten ist der Westerwald Präventionsgebiet für den Wolf, doch in dieser Zeit hat das Raubtier im Kreis Neuwied und den Nachbarkreisen nicht mehr von sich reden gemacht. Es gab keine weiteren Sichtungen der vermutlich zwei ansässigen Individuen und keine Tierrisse mehr mit dem Wolf als „Tatverdächtigem“ – bislang. Denn am Dienstagabend hat eine Tierhalterin in Hombach, Gemeinde Neustadt, drei ihrer Nandus tot in ihrem Gehege gefunden, wie die Polizei Straßenhaus bestätigt. Die Laufvögel sollen Kehlbisse aufweisen, in einem für die Behörden verfassten Einsatzbericht der Polizei ist offenbar von „besonderer Brutalität“ bei der Tötung der Nandus die Rede, was die Beamten wohl auf einen Wolf schließen ließ.

Dieser Deutung mag Moritz Schmitt von der Stiftung Natur und Umwelt allerdings nicht folgen. Der Zuständige für das Wolfsmonitoring hat sich am Donnerstag selbst ein Bild von der Situation gemacht ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Freitag

10°C - 24°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach