40.000
Aus unserem Archiv
Neustadt

Nach brutalem Überfall in Neustadt: Opfer (67) ist schwer gezeichnet

Ein Rentnerpaar aus Neustadt/Wied erlebte im April 2017 seinen schlimmsten Albtraum. Drei maskierte Männer brachen nachts in ihr Haus ein, überwanden mehrere verschlossene Türen und schlugen darüber hinaus mit einem Brecheisen auf das im Bett liegende Paar ein. Was die Sache noch schlimmer macht: ihr eigener Neffe (23) war der Tippgeber für den Einbruch – und er fuhr die Täter sogar hin. Jetzt stehen die vier vor dem Landgericht Koblenz.

Statue der Justitia

Foto: Arne Dedert/Archiv – dpa

Am dritten Prozesstag stellte Rechtsanwalt Philipp Grassl als Vertreter der Geschädigten klar: Sein 67-jähriger Mandant wird vor Gericht nicht mehr aussagen können. Er überreichte ein ärztliches Attest, das besagt, dass der Rentner aus gesundheitlichen Gründen nicht transport- oder aussagefähig ist. Der Mann leidet an einer halbseitigen Lähmung und einer Aphasie, also an einem Verlust seiner Sprachfähigkeit. "Außer mit ,Ja' oder ,Nein' kann sich mein Mandant nicht mehr äußern", erklärte der Anwalt. Ob ein Teil seiner gesundheitlichen Probleme auf den feigen Überfall zurückzuführen ist, wird wohl die Aussage seiner Hausärztin klären können, die für den nächsten Verhandlungstag als Zeugin geladen ist. Die ebenfalls geschädigte Ehefrau (78) hingegen ist bei bester Gesundheit und wird definitiv im Prozess aussagen.

Der Neffe und sein Kumpel (20) haben bereits Angaben zur Sache gemacht und die Vorwürfe weitgehend eingeräumt, die Befragung ist aber noch nicht abgeschlossen. Die beiden Mitangeklagten, ein 43-jähriger Serbe und sein 23-jähriger Cousin haben sich noch nicht geäußert.

Allerdings verlas der Vorsitzende Richter Andreas Groß jetzt ein Gutachten des Landeskriminalamts, wonach die Mobiltelefone von zweien der Täter zum Tatzeitpunkt in einem Sendemast knapp 700 Meter vom Tatort entfernt eingeloggt waren. Ein anderes Gutachten des Landeskriminalamts identifizierte den Mann auf Überwachungsfotos einer Tankstelle als den 43-jährigen Angeklagten. Die vier Männer hatten hier einige Zeit wartend verbracht.

Ursprünglich waren noch drei weitere Verhandlungstage für den Prozess angesetzt, nun kommt wohl noch ein zusätzlicher dazu. Der Prozess wird am 19. März fortgesetzt.

Von unserem Mitarbeiter Thomas Krämer

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
x
Top Angebote auf einen Klick
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Sonntag

13°C - 20°C
Montag

12°C - 21°C
Dienstag

14°C - 25°C
Mittwoch

15°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach