40.000
Aus unserem Archiv
Neustadt

Markt in Neustadt: Aus Parkplatz wird heimeliges Weihnachtsdorf

Simone Schwamborn

Der Parkplatz am Bürgerhaus in Neustadt verwandelte sich am Samstag in ein romantisches Weihnachtsdorf. Duftender Glühwein, weihnachtliches Kunsthandwerk und leckerer Kuchen zogen die Menschen magisch an. Mit rund 30 Ständen hatte der 46. Weihnachtsmarkt allerlei zu bieten, um das passende Geschenk zu finden.

Beim Verein Frauenwürde und anderen Ständen konnten die Besucher Geschenkideen finden. Foto: Simone Schwamborn
Beim Verein Frauenwürde und anderen Ständen konnten die Besucher Geschenkideen finden.
Foto: Simone Schwamborn

Die Aufbauer der Stände tätigten am frühen Morgen noch schnell ein paar Handgriffe, bis pünktlich um 11 Uhr die Weihnachtsdekoration und all die vielen liebevoll gestalteten Bastelarbeiten an Ort und Stelle standen. Bei der offiziellen Eröffnung bedankte sich Jutta Wertenbruch, Ortsbürgermeisterin und Vorsitzende des Gremiums Weihnachtsmarkt, bei den zehn Mitgliedern des Gremiums und bei der Rentnergilde, die den Aufbau der Weihnachtsbuden unterstützte. Auch der örtliche Bauhof war aktiv. In diesem Jahr war das Weihnachtsdorf von den Räumen im Pfarrheim und dem Platz an der Kirche zum neu gestalteten Parkplatz an der Wiedparkhalle umgezogen, in der sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen aufwärmen konnten. Zu den Weihnachtsmarktfans, die es nach Neustadt lockte, zählten unter anderem Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, Wertenbruchs Amtskollegen aus der Umgebung, Vertreter der Verbandsgemeinde Asbach, Pastor Peter Strauch und Pfarrer Bernd Peters.

Anders als bei vielen anderen Weihnachtsmärkten ist der Erlös in Neustadt für einen sozialen Zweck. Deshalb forderte die Ortsbürgermeisterin das Publikum zu Beginn auf, „sich an den schönen Dingen der ausstellenden Vereine zu erfreuen und einen Beitrag für den wohltätigen Zweck zu leisten“. Von den überörtlichen Ausstellern waren die Lebenshilfe Neuwied/Andernach, Verein für Menschen mit Behinderung Neuwied, Verein Frauenwürde Neuwied und auch die im Kreis Neuwied agierende DRK-Rettungshundestaffel Altenkirchen dabei. „Wir sind zum fünften Mal hier, und uns macht es immer wieder Spaß“, erzählte Staffelleiter André Hofmann. Ein Teil des Markterlöses käme der Rettungshundestaffel zugute. „Darüber sind wir sehr dankbar. Der Kreisverband Altenkirchen unterstützt uns. Aber bei der Anschaffung technischer Zusatzgeräte wie GPS oder Digitalfunkgeräte sind wir auf Spenden angewiesen“, berichtet Hofmann.

Die Sportfreunde Neustadt, die 2018 ihr 50-jähriges Bestehen mit einem großen Sportfest feiern, verkauften Glühwein und am Breitensport-Stand Nützliches für den Haushalt. Die katholische Kindergartenstätte St. Margarita bot Kaltgetränke an, und das St. Josefshaus sorgte mit mehreren Ständen unter anderem für das leibliche Wohl. „Der Markt ist toll, weil er keinem kommerziellen, sondern einem sozialen Ziel dient. Hier können Haus und Bewohner ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren. Darüber hinaus besucht eine Gruppe aus dem St. Josefshaus den Markt, der ein echtes Highlight für sie ist“, erzählte Einrichtungsleiter Bernard Stammer. Die Gruppe „Wiedperle & Friends“ stellte Patchworkarbeiten aus, die Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Asbach betreute die Pfeilwurfbude, neben dem evangelischen Kindergarten waren unter anderem auch die örtlichen Schulen etwa mit süßen Köstlichkeiten und Geschenkideen vertreten. Im Bürgerhaus verkaufte das Mehrgenerationenhaus (MGH) Kuchen und Helmut Hecking Christsterne. Der Erlös kommt dem MGH, den Kitas, dem St. Josefshaus in Neustadt, der Lebenshilfe, dem Verein Frauenwürde, dem Verein für Menschen mit Behinderungen in Neuwied und der DRK-Rettungshundestaffel in Altenkirchen zugute.

Von unserer Mitarbeiterin Simone Schwamborn

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

10°C - 25°C
Mittwoch

11°C - 23°C
Donnerstag

10°C - 21°C
Freitag

9°C - 19°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach