40.000

UnkelKünstler hautnah: Tag der offenen Ateliers lockte nach Unkel

Sabine Nitsch

„Der letzte Koffer“ war das Thema, mit dem sich die Künstler auseinandergesetzt hatten, die im „KunstWerk“ bei Klaus Hann zum „Tag der offenen Ateliers“ in Unkel ausstellten. „Baustelle Armenhaus“ nennt der Künstler das alte Fachwerkhaus, das einmal Unkels Armenhaus war, und das er zurzeit aufwendig restauriert. „Für mich ist auch Musik und Sprache im letzten Koffer“, sagt die Sängerin und Malerin Sonja Kandels, die unterm Dach des historischen Gemäuers eine Installation mit Titel „der Fluss“ zeigt.

Für Annette Stachs gehört in den letzten Koffer die Auseinandersetzung mit der Einsamkeit und Zweisamkeit. Hausherr Hann verarbeitet in seiner Kofferinstallation die Bauerfahrungen der letzten Monate, in denen er Kubikmeter ...

Lesezeit für diesen Artikel (478 Wörter): 2 Minuten, 04 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Sonntag

5°C - 10°C
Montag

3°C - 7°C
Dienstag

0°C - 7°C
Mittwoch

0°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach