40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Kreisausschuss: "Starkes Signal" für die Leichtathletikhalle in Neuwied
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedKreisausschuss: "Starkes Signal" für die Leichtathletikhalle in Neuwied

    Wird der Bau einer Trainingshalle für Leichtathleten in Neuwied doch keine Never-Ending-Story? Jetzt gibt es zumindest mal eine konkrete Zusage.

    So soll die Halle neben dem Rhein-Wied-Stadion aussehen. Wie LG-Geschäftsführer Martin Schmitz selbst sagt, ist die Darstellung nicht ganz maßstabsgetreu. In der Realität ist die Halle mit 80 Metern Länge (Laufbahn: 60 Meter) etwas größer.
    So soll die Halle neben dem Rhein-Wied-Stadion aussehen. Wie LG-Geschäftsführer Martin Schmitz selbst sagt, ist die Darstellung nicht ganz maßstabsgetreu. In der Realität ist die Halle mit 80 Metern Länge (Laufbahn: 60 Meter) etwas größer.

    Von unserem Redakteur Ulf Steffenfauseweh

    Neuwied. Seit mehr als zehn Jahren will die LG Rhein-Wied in Neuwied eine Leichtathletikhalle bauen. Die dafür nötigen Mittel zusammenzubekommen und den bürokratischen Apparat in Bewegung zu setzen, ist für die Sportler allerdings ganz offensichtlich nicht so einfach. Hatte Geschäftsführer Martin Schmitz sich vor gut einem Jahr im RZ-Interview noch optimistisch gezeigt, dass die Halle Ende 2016 steht, so ist davon aktuell überhaupt nichts zu sehen. Immerhin aber hat der Kreis Neuwied jetzt seine Unterstützung bekundet, auf dass es vielleicht doch keine Never-Ending-Story wird.

    Denn den einstimmigen Beschluss des zuständigen Ausschusses wertet Landrat Rainer Kaul (SPD) als „starkes Signal in Richtung Mainz“. Schließlich besagt er nicht nur, dass der Kreis dem Projekt „positiv gegenübersteht“, sondern beinhaltet auch eine konkrete Zahl: Im kommenden Haushaltsplan soll eine Verpflichtungsermächtigung veranschlagt werden, dass die LG einen Zuschuss von bis zu 50 000 Euro zur Verringerung ihres Eigenanteils bekommt.

    Damit ist laut Kaul die ADD als Aufsichtsbehörde gleichzeitig gezwungen, etwas zu dem Vorhaben zu sagen. Oder anders: Das Land ist nun am Zug und muss Farbe bekennen, ob es das Projekt zumindest grundsätzlich für förder- und realisierbar hält.

    Bisher war immer nur von „positiven Signalen“ zu hören, die aber nicht konkretisiert wurden, weil die LG den offiziellen Förderantrag beim Land noch nicht gestellt hat. Denn dem muss sie einen Finanzierungsplan beifügen, der nur mit weiteren Zuschüssen von kommunaler Ebene aufgeht. Dort wiederum tat man sich schwer, Zusagen zu machen, ohne eine klare Stellungnahme des Landes zu haben. Und so saß die LG zwischen den Stühlen.

    Mit der Verpflichtungsermächtigung des Kreises könnte nun ein erster Schritt gemacht sein, dieses Hin und Her zu beenden. Reichen wird die Entscheidung des Ausschusses aber nicht. Zum einen, weil die Politiker den Sportlern aufgaben, auch in den Nachbarkreisen Zuschüsse zu beantragen. Schließlich hat die LG hat ein überregionales Einzugsgebiet. Bestes Beispiel: Aushängeschild Kai Kazmirek wohnt in St. Sebastian (Kreis Mayen-Koblenz). Nötig sein wird darüber hinaus auch ein Zuschuss der Stadt Neuwied. Denn vorausgesetzt, das Land schießt die erhofften 300 000 Euro zu, bleibt nach Abzug der 50 000 Euro vom Kreis noch eine Finanzierungslücke von knapp 100 000 Euro.

    Die LG, die selbst ein Darlehen über 75 000 Euro aufnehmen will und mit einem Spendenaufkommen in Höhe von 25 000 Euro rechnet, hat ihre Hallenpläne dabei schon deutlich abgespeckt. Träumte sie anfangs noch von einer Veranstaltungshalle, die 7,8 Millionen Euro kosten sollte, hatten sie das Vorhaben schon 2009 auf eine reine Trainingshalle zurückgefahren, die mit 1,5 Millionen Euro taxiert wurde. Mittlerweile rechnet der Verein nur noch mit Baukosten von weniger als 550 000 Euro. Was es deutlich günstiger macht, ist vor allem, dass die neue Halle keine eigenen sanitären Anlagen bekommen soll. Stattdessen will man die am Rhein-Wied-Stadion vorhandenen mitnutzen.

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Sonntag

    11°C - 18°C
    Montag

    11°C - 18°C
    Dienstag

    10°C - 19°C
    Mittwoch

    11°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach