40.000

Kontrollen im Straßenkarneval: Polizei und Ämter haben junge Schluckspechte im Visier

Karneval ohne Alkohol? Für viele nicht denkbar. Egal, ob in der Sitzung, während des Umzugs oder beim Feiern auf Partys – Bier, Sekt und Schnäpschen sind eng mit dem Brauchtum verbunden. Während Erwachsene ihrer Akohollust freien Lauf lassen können, müssen die minderjährigen Narren sich dem Gesetz fügen. Dass sie das beileibe nicht alle tun, ist allgemein bekannt. Mithilfe von Jugendschutzkontrollen soll der Exzess eingedämmt und an die Vernunft der jungen Feiernden appelliert werden. Auch in diesem Jahr arbeiten Polizei und Ordnungs- sowie Jugendamt in dieser Sache vielerorts wieder Hand in Hand.

In Neuwied beispielsweise geht der Jugendschutzbeauftragte Horst Peter Robiller heute wieder mit seinen Kollegen auf die Straße, um Jugendliche aufzuklären. Weiberfastnacht als Start in das Karnevalswochenende gehört für ihn zu ...

Lesezeit für diesen Artikel (450 Wörter): 1 Minute, 57 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach