40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Erfolgreiche Suche nach Praktikumsplätzen für die FOS in Dierdorf
  • Aus unserem Archiv
    Dierdorf

    Erfolgreiche Suche nach Praktikumsplätzen für die FOS in Dierdorf

    Es war schwerer als zunächst gedacht, dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen: Sollte die Realschule plus in Dierdorf den Zuschlag für einen Fachoberschulzweig (FOS) vom Land erhalten, ist zumindest in Sachen Praktikumsplätze alles in Butter. Wie Schulleiter Hartmut Schiemann und Bürgermeister Bernd Benner informieren, kann die Schule schon jetzt mehr Plätze vorweisen, als für die FOS notig wären.

    Dierdorf – Es war schwerer als zunächst gedacht, dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen: Sollte die Realschule plus in Dierdorf den Zuschlag für einen Fachoberschulzweig (FOS) vom Land erhalten, ist zumindest in Sachen Praktikumsplätze alles in Butter. Wie Schulleiter Hartmut Schiemann und Bürgermeister Bernd Benner informieren, kann die Schule schon jetzt mehr Plätze vorweisen, als für die FOS notig wären.

    Mehr noch, da noch nicht alle Unternehmen bis zur gesetzten Frist auf die Anfrage der Verbandsgemeinde geantwortet haben, ist es laut Schulleiter wahrscheinlich, dass noch weitere Möglichkeiten für Praktika hinzukommen. Das sieht Bürgermeister Benner weniger optimistisch: „Ich gehe davon aus, dass keine Plätze mehr hinzukommen.“ Gleichwohl heimsen Benner und seine Mitarbeiter in der Verwaltung vom Schulteam ein dickes Lob ein. Schiemann zeigt sich „hoch zufrieden“ und dankt der Verwaltung für ihr „außergewöhnliches Engagement“.
    36 Praktikumsplätze waren für die FOS gefordert, 40 sind bis jetzt fix. Um diese ansehnliche Zahl zu erreichen, war Klinken putzen angesagt. Denn entgegen der Erwartungen tat sich zunächst rein gar nichts, nachdem die Verwaltung Unternehmen in den Verbandsgemeinden Dierdorf, Puderbach und Rengsdorf angeschrieben hatte. Es folgten telefonische Erinnerungen, auf die hin viele Firmen sich nochmals schriftliche Unterlagen schicken ließen. „Wir haben uns die Finger wund gewählt“, blickt Benner zurück.
    Positive Rückmeldungen trudelten im Rathaus eher zögerlich ein. „Als wir merkten, dass es nicht so recht vorangeht, haben wir den Einzugsbereich über die Kreisgrenze hinaus und bis nach Neuwied erweitert“, erklärt Benner, der schon enttäuscht war über fehlende Reaktionen einiger großer Unternehmen in der unmittelbaren Nachbarschaft.

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Samstag

    1°C - 4°C
    Sonntag

    2°C - 4°C
    Montag

    6°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach