40.000
Aus unserem Archiv
Bad Hönningen

Bad Hönningen entwickelt sich: Wohnen, wo einst die Kegelklubs Party machten

Bröckelnder Putz, verwaschene Wirtshausschilder und ein Mischmasch der Baustile, der Architekten erschaudern lässt: Die Bad Hönninger Schmiedgasse, in die noch dazu aufgrund der schlauchartigen Enge wenig Licht einfällt, wirkt auf den ersten Blick nicht so, als könnte sie sich mittelfristig zum begehrten Wohnstandort für die Generation der Über-60-Jährigen mausern. Doch genau darin sehen Verbandsgemeinde und Stadt eine Zukunft für das einstige Epizentrum des Kegel- und Klubtourismus – wie für das gesamte Zentrum der Badestadt.

Foto: Michael Fensterm

Optimistisch stimmt VG-Bürgermeister Michael Mahlert dabei die Entwicklung in direkter Nachbarschaft der Schmiedgasse: Am Marktplatz direkt neben dem Rathaus hat die CDM Bau GmbH mit Geschäftsführer Ilhami Cevik gerade die Marktlogen fertiggestellt, ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit 15 hochwertigen Eigentumswohnungen in der Größenordnung zwischen 60 und 110 Quadratmetern. In einige Wohnungen sind die neuen Besitzer bereits eingezogen, bezugsfertig sind sie inzwischen alle, berichtet der Bad Hönninger Makler Jörn Plötz, der sie vermarktet hat. Bei den Käufern handele es sich um ältere Ehepaare, viele von ihnen aus dem Raum Köln/Bonn. „Für sie ist Bad Hönningen wegen der günstigen Preise bei guter Verkehrsanbindung attraktiv“, erklärt Plötz.

Foto: Michael Fensterm

Für Mahlert ist mit der erfolgreichen Vermarktung „ein Kristallisationspunkt erreicht“ auf dem langen Weg, Bad Hönningen nach dem Wegbrechen der Ausflugsgastronomie und der Verlagerung des großflächigen Handels auf die grüne Wiese und ins Internet einen Imagewandel zu verpassen. „Meines Erachtens sind die Weichen gestellt, um diesen Trend kontinuierlich fortzusetzen“, sagt der Bürgermeister. Denn Neubürger aus der älteren Generation würden in der Innenstadt mit Einzelhandel, Wochenmarkt, Friseuren, Arztpraxen, der Nähe zum Rhein und ohne Bahnlärm ein attraktives Wohnumfeld vorfinden. „Wo Menschen wohnen, da ist auch Leben in der Stadt“, bringt Wirtschaftsförderer Detlef Odenkirchen die positiven Auswirkungen auf den Punkt.

Foto: Michael Fensterm

Die steigende Nachfrage spiegelt sich in weiteren Projekten der CDM Bau in der Innenstadt: Am Fußgängerweg zwischen Schultheiß- und Schmiedgasse ist bereits ein weiteres Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen entstanden, zusätzliche sechs Wohnungen sind im Dillmann-Bau an der Schmiedgasse, einem Teil des Rüssel-Komplexes, geplant. „Hier rechnen wir im Januar mit der Baugenehmigung. Die Vorarbeiten im Inneren laufen schon“, berichtet Plötz.

Und große Pläne hat Investor Cevik auch für das von der Stadt im Zuge des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (Isek) angekaufte Rüssel-Areal an der Ecke von Schmiedgasse und Hauptstraße. Ein fertiges Konzept sieht zehn weitere Wohnungen sowie im Erdgeschoss eine kommunale Fläche vor, die beispielsweise für einen Saal genutzt werden könnte, den sich beim Bürgerforum zum Rüssel-Areal viele Bad Hönninger gewünscht hatten. So würden auch die Förderrichtlinien des Isek erfüllt, die bei einer rein privaten Nutzung die Rückzahlung bereits ausgezahlter Zuschüsse vorsehen würden. Die Entscheidungshoheit hierüber liegt freilich beim Stadtrat, dem die Pläne im kommenden Jahr präsentiert werden sollen.

Klar ist aber jetzt schon, dass durch die Umgestaltung der nördlichen Seite der Schmiedgasse die geschlossene Baulinie aufgelockert wird und somit mehr Licht in die Gasse vordringen kann. „Spätestens dann wird auch die andere Straßenseite für Investoren interessant. Da ist noch viel Potenzial drin“, ist Bürgermeister Mahlert überzeugt.

Von unserem Redakteur Michael Fenstermacher

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Mittwoch

15°C - 25°C
Donnerstag

15°C - 24°C
Freitag

16°C - 28°C
Samstag

16°C - 30°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach