40.000

NeuwiedAbfallentsorgung im Distelfeld: Hahn warnt vor "Hoch-Risiko-Anlage"

Hat der Gestank im Distelfeld bald ein Ende, weil die Firma Suez ihr Kompostwerk schließt? Das sagen Insider, während das Unternehmen selbst dementiert (die RZ berichtete). Jetzt meldet sich erneut Martin Hahn zum Thema zu Wort. „Auch mir liegen verlässliche Informationen aus dem Dunstkreis des Kompostwerkes vor, dass dort im Moment die Hallen leer gefahren werden, gereinigt und ausgeräumt wird“, teilt der CDU-Fraktionschef mit, der seit Sommer gemeinsam mit Conrad Lunar (SPD) vehement gegen den Gestank kämpft.

„Wenn sich diese Informationen bestätigen, ist es eine gute Nachricht für alle Betroffenen. Der Gestank ist dann Geschichte, und wir hätten unser Ziel erreicht, die Lebensqualität ganz vieler Bürger vor ...

Lesezeit für diesen Artikel (362 Wörter): 1 Minute, 34 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Donnerstag

0°C - 7°C
Freitag

-3°C - 4°C
Samstag

-4°C - 2°C
Sonntag

-5°C - 2°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach