40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Vorbildliches Engagement: VG Birkenfeld ist neue Energieeffizienzkommune
  • Aus unserem Archiv
    Birkenfeld

    Vorbildliches Engagement: VG Birkenfeld ist neue Energieeffizienzkommune

    Nächste Anerkennung für die Klimaschutzbemühungen der VG Birkenfeld: Sie zählt neben Bad Ems und Jockgrim zu den landesweit drei VGs, die von der Deutschen Energieagentur (Dena) als neue Energieeffizienz-Kommunen zertifiziert wurden. Die Geschäftsführerin der Dena, Kristina Haverkamp, Umweltministerin Ulrike Höfken und der Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Thomas Pensel, haben die Auszeichnung am Dienstagabend in Mainz an Vertreter der VG Birkenfeld übergeben.

    Belohnung für Klimaschutzbemühungen (von links): Kristina Haverkamp, Thomas Pestel und Ulrike Höfken übergaben Plakette und Urkunde an Bernhard Alscher und Viktor Klein von der VG Birkenfeld. Foto: Dena
    Belohnung für Klimaschutzbemühungen (von links): Kristina Haverkamp, Thomas Pestel und Ulrike Höfken übergaben Plakette und Urkunde an Bernhard Alscher und Viktor Klein von der VG Birkenfeld.
    Foto: Dena

    „Bad Ems, Birkenfeld und Jockgrim zeigen, dass sie das Thema Energiesparen strategisch und auf allen Ebenen angehen wollen. Davon profitiert nicht nur das Klima, sondern auch der kommunale Haushalt“, sagte Haverkamp. Höfken betonte: „Kommunen sind Schlüsselakteure der Energiewende. Mit Bad Ems, Birkenfeld und Jockgrim sowie den bereits 2016 zertifizierten Gemeinden Otterbach-Otterberg und Wörrstadt haben wir jetzt insgesamt fünf zertifizierte Energieeffizienz-Kommunen in Rheinland-Pfalz. Das zeigt, dass Städte und Gemeinden die Energiewende zunehmend als Chance sehen, um die Wertschöpfung in der Region zu halten.“

    Der Birkenfelder VG-Chef Bernhard Alscher bewertet die Auszeichnung als „schönen Erfolg“ und betont, wie wichtig es gewesen sei, dass die VG mit Viktor Klein einen Klimaschutzmanager eingestellt hat, um mit vergleichsweise geringen finanziellen Mitteln viel bewegen zu können.

    Für die nun erfolgte Zertifizierung von Birkenfeld, Bad Ems und Jockgrim war unter anderem entscheidend, dass dort schon konkrete Effizienzmaßnahmen umgesetzt wurden. Dabei punktete die VG Birkenfeld mit ihrem Nahwärmenetz, das 2016 in der Kreisstadt offiziell in Betrieb ging und in das 3 Millionen Euro investiert wurden.

    Mehr als 30 Gebäude, die größtenteils – wie das VG-Rathaus, die Stadthalle oder die Kreisverwaltung – in öffentlicher Hand sind, wurden an die neu errichtete Heizzentrale in der Brückener Straße angeschlossen. Diese wird in erster Linie mit Holzhackschnitzeln gefüttert. Außerdem setzt die VG beim Heizungstausch in Schulen und Kitas auf Holzpellets. So wurde erst kürzlich in der Grundschule Niederbrombach die alte Ölheizung durch zwei Holzpelletkessel ersetzt. Um Strom einzusparen, wurde zudem in einigen Schulen und Kitas sowie in mehreren Verwaltungsgebäuden die Beleuchtung auf LED umgestellt.

    In den nächsten Jahren erhalten weitere Gebäude eine neue Heizungsanlage. Der Schwerpunkt wird dabei auch künftig bei der Umrüstung der Kindergärten und Schulen gesetzt. Das hatte Klein erst vor wenigen Tagen in einer Ausschusssitzung angekündigt. Denn: „Wir wollen uns auf die Gebäude konzentrieren, die beim Energieverbrauch besonders kostspielig sind und auf die wir auch direkten Zugriff haben“, sagte der Klimaschutzmanager.

    Bis jetzt habe die VG Birkenfeld mit ihren Effizienzmaßnahmen bereits 15 Prozent Energie eingespart, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Dena. Klein hatte zudem in der Ausschusssitzung darauf hingewiesen, dass die CO2-Emissionen in den VG-eigenen Gebäuden seit 2012 um rund 25 Prozent gesenkt wurden. ax

    VG-Rat fasst zwei Beschlüsse

    In der Sitzung des VG-Rats stehen am Donnerstag ab 18 Uhr Entscheidungen an, die vorige Woche im Ausschuss kontrovers diskutiert wurden. Zum einen soll das Konzeptpapier für das Projekt „100 Prozent Klimaschutz“ verabschiedet werden, das jedoch umstrittene Passagen zur Windkraft enthält.

    Zum anderen geht es um die Frage, ob die VG die Anteile des Kreises an der NVB (Nahwärmeverbund Birkenfeld) GmbH übernehmen soll, um damit den Bau eines Nahwärmenetzes in Gimbweiler leichter realisieren zu können. ax

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Samstag

    4°C - 6°C
    Sonntag

    2°C - 7°C
    Montag

    4°C - 7°C
    Dienstag

    2°C - 8°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige