40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

Nächste Neuerung im Obersteiner Niederaupark: Holzskulpturen regen zur Einkehr an

Jörg Staiber

Ein weiterer wichtiger und sichtbarer Schritt zur Umgestaltung des Niederauparks an der alten B 41 in Oberstein zu einem Garten des Gedenkens wurde am Mittwoch offiziell vollzogen. Mit der Einweihung einer Reihe von Holzskulpturen und einer Ruhebank der Künstler Gerhard Ludwig Kling und Matzi Müller hat das Gelände eine weitere Aufwertung erfahren. Im Frühling dieses Jahres wurde mit der Anlage eines Magnolienhains begonnen, der im kommenden Frühjahr noch um weitere Pflanzen ergänzt werden soll. Bereits im vergangenen Jahr wurden, um den Park offener zu gestalten, dort Bäume gefällt, deren Stämme nun für die Skulpturen verwendet wurden.

Zwei Künstler, drei Politiker und eine Gartenfreundin freuen sich über die gelungenen Skulpturen von Matzi Müller und Gerhard Ludwig Kling.  Foto: Hosser
Zwei Künstler, drei Politiker und eine Gartenfreundin freuen sich über die gelungenen Skulpturen von Matzi Müller und Gerhard Ludwig Kling.
Foto: Hosser

„In den vergangen Monaten hat sich die Anlage prächtig entwickelt“, lobte Oberbürgermeister Frank Frühauf die sichtbaren Fortschritte und bedankte sich bei Anneliese Bunn, der Vorsitzenden des Vereins Offene Gärten Hunsrück/ Nahe, ohne dessen finanzielle Unterstützung die Umgestaltung nicht möglich gewesen wäre. Landrat Matthias Schneider, auf dessen Anregung die Anlage des Magnolienhains zurückgeht, sprach die Hoffnung aus, dass der Park des Gedenkens durch seine besondere Atmosphäre auch zu einem Ort werde, an dem – ganz im Sinne der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Tag der Deutschen Einheit – man darüber nachdenke, welche Mauern es in und um uns noch gebe und wie man sie überwinden könne. Gerade die verschiedenen Gedenkstellen und Grabstätten auf dem Gelände laden zu einem solchen Nachdenken ein, ist Schneider überzeugt.

Matzi Müller hat in den Stamm einer Scheinzypresse unter dem Titel „Einkehr“ einen Sitz geschnitten, in dem sich dort Niederlassende über die innere Einkehr zu neuen Überzeugungen und Handlungen gelangen. Flankiert ist der nach vorn geöffnete Baumstamm von einer männlichen und einer weiblichen Figur. Einen weiteren Stamm hat Müller zu einer massiven Holzbank verarbeitet. Als Obersteiner freue er sich ganz besonders, dass er hier bleibende Spuren hinterlassen könne, erklärte Müller, der auch gern in seine Heimatstadt zurückkehren würde. „Dazu müsste ich hier aber ein passendes Atelier finden“, machte er Werbung in eigener Sache.

Gerhard Ludwig Kling hat drei Skulpturen mit subtiler Ausdruckskraft für den Garten gespendet. Aus einem Robinienstamm entstand die expressionistisch anmutende Skulptur „Flora“ mit einem raffinierten Aufbau und vielen feinen Details. Naturalistisch ist dagegen die „Feder“ und tiefsinnig sein „Engelgleich“.

Von unserem Reporter
Jörg Staiber

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Montag

14°C - 29°C
Dienstag

15°C - 32°C
Mittwoch

16°C - 33°C
Donnerstag

16°C - 33°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach