40.000
Aus unserem Archiv
Birkenfeld/Hermeskeil

Michael Hülpes: Kritik der Nationalparkfreunde kommt zur Unzeit

Michael Hülpes, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil (Kreis Trier-Saarburg) und Vorsitzender der LAG Erbeskopf, die einen Großteil der Fördermittel in die Nationalparkregion vergibt, will die Kritik der beiden Vorstandsmitglieder des Vereins Freundeskreis Nationalpark, Hans-Joachim Billert und Stefan Pink, an der Entwicklung im Schutzgebiet und in der Region so nicht stehen lassen.

Foto: Miroslawa Drozdo

Hülpes schreibt: „Obwohl ich Gründungsmitglied des Nationalpark-Freundeskreises bin und seine Arbeit sehr schätze, halte ich die in diesem Artikel vorgetragene Kritik gerade zum jetzigen Zeitpunkt für nicht angebracht. Schon in der Dialogphase des Nationalpark-Konzeptes wurde von den kommunalpolitischen Vertretern die Erarbeitung eines Masterplans als Fahrplan für die Regionalentwicklung gefordert. Dieser Masterplan liegt jetzt vor und wird in Kürze öffentlich vorgestellt. Der Masterplan-Managerin Mara Koster ist es dabei sehr gut gelungen, aus der Regionsanalyse und dem Beteiligungsprozess heraus eine Vision, Umsetzungsstrategien und konkrete Projekte zu entwickeln, die kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt eine prosperierende Nationalparkregion bewirken werden.

Bedenken sollte man auch, dass die Region zwar ein homogener Naturraum, aber in viele kommunalpolitische Zuständigkeiten (drei Kreise, sieben Verbandsgemeinden, zwei Bundesländer) zergliedert ist. Es sind nicht nur viele verschiedene Akteure, sondern auch einige lokale und sektorale Entwicklungspläne zusammenzuführen. Dieser Prozess wird auf der Basis des Masterplans gelingen, aber er benötigt auch Zeit. Ungeachtet dessen ist durch die LAG Erbeskopf, die nicht nur fast die ganze Nationalparkregion umfasst, sondern auch Hauptentwicklungsinstrument sein soll, schon viel geleistet worden. Seit der Gründung des Nationalparks 2015 wurden mit Fördermitteln in Höhe von 2,1 Millionen Euro Investitionen von circa 5,6 Millionen Euro angestoßen. Weitere 0,9 Millionen stehen für weitere Projekte zur Verfügung. Die LAG Erbeskopf hat in der Förderperiode 2009 bis 2014 ihr Fördervolumen zu 156 Prozent erfüllt, das heißt: Es wurden 56 Prozent mehr Mittel umgesetzt als veranschlagt. Kann es mehr Dynamik geben?“

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Sonntag

10°C - 21°C
Montag

10°C - 23°C
Dienstag

10°C - 26°C
Mittwoch

10°C - 28°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach