40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

Idar-Oberstein bekommt eine der letzten Schleifen

In diesem Jahr werden die letzten Traumschleifen in der Saar-Hunsrück-Region eröffnet. Das Angebot an Premiumwanderwegen soll bei dann 111 gedeckelt werden, um die bestehende hohe Qualität nicht zu verwässern. Eines der letzten Projekte wird eine dritte Traumschleife in Idar-Oberstein sein: Der Edelsteinschleiferweg, der unter anderem die touristischen Höhepunkte Steinkaulenberg und Weiherschleife verbinden wird, soll das Thema "Edelsteine" in das Gesamtkonzept der Traumschleifen einbringen.

Stadtnah und doch fast immer auf schmalen Pfaden und mit vielen Aussichtspunkten – so wie hier im Dietzenwald: Der Edelsteinschleiferweg soll als dritte Traumschleife im Idar-Obersteiner Stadtgebiet noch in dieser Wandersaison eröffnet werden.
Stadtnah und doch fast immer auf schmalen Pfaden und mit vielen Aussichtspunkten – so wie hier im Dietzenwald: Der Edelsteinschleiferweg soll als dritte Traumschleife im Idar-Obersteiner Stadtgebiet noch in dieser Wandersaison eröffnet werden.
Foto: Stefan Conradt

Von unserem Redaktionsleiter Stefan Conradt

Oberbürgermeister Bruno Zimmer lüftete in der Haushaltssitzung das Geheimnis: Die Anträge sind gestellt, im Haushalt sind rund 16 000 Euro eingestellt, im Frühjahr soll die Trasse hergerichtet werden. "Das Thema Edelsteine hat einfach noch gefehlt. Dieser Weg wird ein überaus schöner und passt hervorragend in unser Gesamtkonzept", schwärmt Achim Laub vom Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig in Losheim nach einer ersten Begehung. Die grobe Wegeführung wurde vom Bauamt bereits mit ihm, den Landespflegebehörden und den Anliegern abgestimmt.

Die dritte Idar-Obersteiner Traumschleife folgt über weite Teile dem bestehenden Schleiferweg: Sie führt von der Weiherschleife über Algenrodt nach Idar, durch das Naherholungsgebiet Dietzenwald zum Barbararing, berührt fast die Trasse der Kamaschleife, bleibt aber hoch über der Nahe und biegt dann ab zum Standortübungsplatz und zum Hundeplatz Enzweiler. Von dort geht es über den bestehenden traumhaften Wanderweg durch die "Morgensonne" nach Algenrodt. Südwestlich des Stadtteils geht es weiter bis zum Steinkaulenberg. Großer Vorteil: Es können viele bestehende Pfade und Wanderwege eingebunden werden. Neu angelegt werden muss lediglich eine Querung bei Algenrodt.

"Der Weg wird wegen seiner Stadtnähe sicher keine 85 Punkte erhalten", sagt Achim Laub. "Aber genau das ist ja seine Stärke." Von fast überall ist man in wenigen Minuten im Stadtgebiet, kann die dortigen Sehenswürdigkeiten ansteuern oder in den Bus steigen. Auch mehrere Gaststätten sind angebunden. "Dieser Weg wird touristisch ein Gewinn für Idar-Oberstein", ist sich der Wanderexperte aus Losheim sicher. Für die Pflege wurden bereits Gespräche mit den Verschönerungsvereinen Algenrodt und Enzweiler geführt, die bereits jetzt Teile der bestehenden Wege mehrmals im Jahr vorbildlich mähen und freischneiden.

Passend zur neuen Traumschleife hat die CDU in der Haushaltssitzung den Antrag gestellt, im Bereich Weiherschleife einen Wohnmobilstellplatz zu schaffen.

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Montag

14°C - 28°C
Dienstag

14°C - 30°C
Mittwoch

15°C - 31°C
Donnerstag

15°C - 31°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach