40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Birkenfeld

Gesundheitsamt des Kreises Birkenfeld erneut ohne Chef

Schon wieder vakant ist die Stelle des Gesundheitsamtsleiters des Landkreises Birkenfeld: Zum Monatsende scheidet Dr. Martin Sofsky aus, der den Posten erst seit Anfang des Jahres innehatte.

Der 50-Jährige kehrt zu seinem früheren Arbeitgeber, dem Marienkrankenhaus St. Wendel zurück, wo er als Oberarzt in der Geriatrie wirkte.  Sofsky studierte in Mainz, wo er 1979 sein Abitur abgelegt hatte, und in Heidelberg Humanmedizin und war seit 1995 in der Fachklinik für klinische Geriatrie des Marienkrankenhauses St. Wendel tätig, zuletzt als Leitender Oberarzt. Zudem ist er Facharzt für Innere Medizin. Offensichtlich hatte sich der Mediziner seine Aufgabe anders vorgestellt und fühlte sich in Idar-Oberstein nicht besonders wohl... Im NZ-Gespräch gab sich der Saarländer wortkarg: „Es sind persönliche Gründe.“ Und: Der Presse sei er da sicher keine Erklärung schuldig... Ex-Landrat Axel Redmer hatte gegenüber Radio IO betont, Sofsky habe eine andere Erwartungshaltung an seine Tätigkeit gehabt. Nun werde die Stelle bundesweit neu ausgeschrieben. Kandidaten müssten Arzt sein und über eine zusätzliche Qualifikation verfügen, die in mehrmonatigen Kursen erworben werde. Selbst wenn ein neuer Leiter gefunden werde, sei somit erst einmal mit einer längeren Vakanz zu rechnen.
Nun ist der St. Wendeler Dr. Martin Sofsky noch kürzer im Amt als sein Vorgänger Dr. Camillo Wentz, der nach einem Dreivierteljahr die Gelegenheit nutzte, in seine Heimat zum Gesundheitsamt der Stadt Mannheim zu wechseln. Zuvor herrschte lange Kontinuität: Dr. Gerhard Samosny stand 15 Jahre an der Spitze der Abteilung, ehe er in seinem Heimatkreis Alzey-Worms die gleiche Funktion übernahm.
Der zuständige Dezernent der Kreisverwaltung, Hans-Jürgen Brünesholz, weiß: „Bei dem heutigen Ärztemangel ist es für die Arbeitgeber – vor allem im ländlichen Raum – schwierig, qualifizierte Ärzte zu rekrutieren.“ Vor diesem Hintergrund ist ein Gehaltsgefälle zwischen Krankenhäusern und Behörden entstanden. „Außerdem ist es für einen passionierten Mediziner, der aus den klassischen Bereichen Klinik oder Praxis stammt, eine große Umstellung, wenn plötzlich Verwaltungsaufgaben seinen Arbeitsalltag prägen“, erklärt der Kreisverwaltungsdirektor.
In den nächsten Tagen stimmen der neue Landrat Dr. Matthias Schneider und der Dezernent das weitere Vorgehen in dieser Problematik ab. Bis zu einer Lösung der stellen die beiden anderen Ärzte des Gesundheitsamts, Dr. Martin Michael, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes, und Gabriele Fuchs, den Dienstbetrieb in der Abteilung der Kreisverwaltung sicher.

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Samstag

9°C - 20°C
Sonntag

9°C - 21°C
Montag

10°C - 23°C
Dienstag

10°C - 25°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach