40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

Elisabeth Jost bekennt: Ich liebe Männerchöre

Günter Weinsheimer

Feierlicher hätte der Festakt zum 175. Geburtstag des MGV Grubscher 1843 Oberstein in der Göttenbach-Aula gar nicht sein können. Vorsitzender Werner Doll freute sich, viele Ehrengäste begrüßen zu können, allen voran Oberbürgermeister Frank Frühauf, Landrat Matthias Schneider, aber auch den Präsidenten des Landeschorverbandes, Karl Wolff.

Vorsitzender Werner Doll (links) freute sich über die Urkunde, die Karl Wolff überreichte.
Vorsitzender Werner Doll (links) freute sich über die Urkunde, die Karl Wolff überreichte.
Foto: Manfred Greber

Die Feier wurde musikalisch umrahmt vom Hornquartett Wiesbaden (Leitung: Hellmuth Fintl) und dem Grubschen MGV. Frühauf stellte fest, dass er als Schirmherr stolz auf diesen ältesten Kulturverein im Kreis Birkenfeld, der einer der ältesten Gesangvereine in ganz Deutschland ist.

„175 Jahre Grub'scher MGV, das ist auch ein riesiges Maß an Geschichte und Geschichten“, sagte Frühauf und erinnerte an die großen Erfolge auch auf Konzertreisen. Zu Recht hätten die Sänger um ihren Dirigenten Peter Nerschbach auch im Jahr 2013 den Förderpreis für Kunst und Kultur der Stadt Idar-Oberstein erhalten. Frühauf betonte: „Musik und Gesang brauchen keine Worte, um verstanden zu werden. Ich habe Respekt vor den Leistungen des Chores wie auch vor den vielen Vorstandsmitgliedern, die den Grubschen über einen so langen Zeitrum hinweg – auch manchmal durch schwere See – gesteuert haben“. Frühauf erinnerte daran, dass es der Grubsche MGV gewesen sei, der als erster Chor im Stadttheater sang, die Naheüberbauungseröffnung und auch die Flugzeugtaufe auf den Namen der Stadt „Idar-Oberstein“ umrahmt hatte. Frühauf überbrachte auch die Glückwünsche namens des Rates, der Verwaltung und der Bürgerschaft und benutzte am Ende die Worte des französischen Philosophen Joseph Joubert: „Ein schöner Klang ist schöner als langes Gerede.“ In der Stadt Idar-Oberstein gebe es 49 kulturtreibende Vereine, hielt Elisabeth Jost in ihrer Laudatio fest, aber der Grub'sche MGV Oberstein sei einer der ältesten. „Musik ist höchste und göttliche Kunst“, hielt Jost fest.

Sie berichtete, dass im Jahr 1809 von meist privilegierten Männern in Deutschland die ersten „Liedertafeln“ entstanden seien.Im Jahr 1843 waren es der evangelische Lehrer Carl Grub – auch als Organist in der Felsenkirche tätig – und der junge Pfarrer Carl Heinrich Ludwig Bonnet, die mit einigen jungen Männern am 23. August 1843 den Verein gründeten.

Jost hat in der Vereinschronik herausgefunden, dass dem Chor insgesamt nur neun Chorleiter vorstanden. In den vergangen 100 Jahren waren es Adolf Scherpner (1919 bis 1960), Theo Fürst (1960 bis 1998) und Peter Nerschbach (1998 bis heute). Jost erinnerte auch an die vielen Auszeichnungen des Chores und die Konzertreisen ins Ausland. Ein Beispiel: der Auftritt im Pariser Notre Dame vor 3000 Zuhörern. Jost erhielt am Ende ihrer Rede für die Aussage „Ich liebe Männerchöre“ sehr viel Beifall.

„Menschen, die singen können, sind wichtige Bausteine unserer Gesellschaft“, stellte Landrat Matthias Schneider fest und bezeichnete Vorrednerin Jost als wichtige Säule der Musiklandschaft im Landkreis Birkenfeld. Chöre hätten an Attraktivität wenig eingebüßt. Chöre gelten als „klingendes Marketing“. Karl Wolff, Präsident des Landeschorverbandes, versprach, dass am Image des Chorgesanges gearbeitet werde. Man wirbt mit: „Wir bringen die Menschen zum Singen.“ 200 Chöre hätten aufgeben müssen, aber 260 Chöre seien hinzugekommen, meist junge Chöre oder Projektchöre. Viele Chöre hätten allerdings die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt.

Allgemein bedauerte Wolff, dass Chorgesang nicht immer wahrgenommen werde. In Rheinland-Pfalz gebe es, prozentual zur Einwohnerzahl, die meisten Sänger Deutschlands, stellte Wolff fest und überreichte dem „Geburtstagskind“ die Urkunde des Landesverbandes. Vor dem Empfang der Gäste im Foyer gratulierten 14 Idar-Obersteiner Vereinsvertreter. Das eigentliche Jubiläumskonzert findet am Sonntag, 14. Oktober, ab 17 Uhr mit Solisten und Chören im Stadttheater Idar-Oberstein statt. Zur Aufführung kommt Rudolf Deschs Stück „Aus Deutschlands Gauen“.

Von unserem Mitarbeiter Günter Weinsheimer

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Freitag

16°C - 31°C
Samstag

16°C - 28°C
Sonntag

14°C - 29°C
Montag

13°C - 29°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach