40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Dirk Zerwas legt den Vorsitz beim ACO nieder
  • Aus unserem Archiv
    Idar-Oberstein

    Dirk Zerwas legt den Vorsitz beim ACO nieder

    Dirk Zerwas, der Vorsitzende des Athleten-Clubs Oberstein (ACO) hat in der Jahreshauptversammlung sein Amt niedergelegt. Als Begründung nannte er die augenblickliche Situation im Verein: "Wo nur einige wenige sich aktiv beteiligen und andere stets lautstark Kritik äußern, da geht jegliche Motivation verloren!" Deshalb und aufgrund seiner eigenen beruflichen Belastungen sehe er auch keine Möglichkeit mehr, die Arbeit des ersten Vorsitzenden ordnungsgemäß weiterzuführen. Er stelle daher seinen Posten zur Verfügung.

    Idar-Oberstein – Dirk Zerwas, der Vorsitzende des Athleten-Clubs Oberstein (ACO) hat in der Jahreshauptversammlung sein Amt niedergelegt. Als Begründung nannte er die augenblickliche Situation im Verein: "Wo nur einige wenige sich aktiv beteiligen und andere stets lautstark Kritik äußern, da geht jegliche Motivation verloren!" Deshalb und aufgrund seiner eigenen beruflichen Belastungen sehe er auch keine Möglichkeit mehr, die Arbeit des ersten Vorsitzenden ordnungsgemäß weiterzuführen. Er stelle daher seinen Posten zur Verfügung.

    Nach seiner Begrüßung hatte Zerwas über das zurück liegende Vereinsjahr berichtet. Trotz aller Anstrengungen konnte, seiner Aussage nach, das Jahr 2010 aufgrund zahlreicher Abgänge nicht ohne Sorgen beendet werden. Finanzielle Probleme des Vereins und "das dürftige Interesse von Mitgliedern, wie auch mangelnde Bereitschaft zur Mitwirkung, sowie interne Streitigkeiten" nahm Zerwas als konstant schlechte Entwicklung wahr. Man könne keinen Verein erfolgreich führen, deren Infrastruktur das nicht mehr her gebe und wo keine ausreichende finanziellen und personellen Mittel zur Verfügung stünden.

    Kein Nachfolger gefunden

    In der Aussprache kam Kritik auf, der Vorstand hätte entsprechend seiner Position auch eine Vorbildfunktion zu erfüllen. Dies wurde in aller Form vom Vorstand zurückgewiesen. Günter Klein: "Wir haben nur als Beispiel in einem Alleingang das Projekt Dachsanierung gestemmt. Keiner nimmt die unzähligen Stunden zur Kenntnis, die wir als Vorstand leisten. Die negative Entwicklung von Mitgliedern sieht man in allen Sportvereinen, nicht nur bei uns, das ist ein allgemeiner Trend und nicht Folge der Vereinspolitik:"

    Wirtschaftsausschuss-Vorsitzender Hartmut Bender berichtete von einem leichten Defizit im Jahr 2010, was unter anderem der langen Heizperiode und durch Witterung ausfallende Gäste geschuldet sei. Die Sanierung des Daches (ca. 18 000 Euro) sei wie geplant umgesetzt worden, so dass man weitere hausinterne Schäden verhindern konnte. Nichts desto trotz müsse noch eine Außenbegehung nach dem Winter erfolgen.

    Sportlich ein gutes Jahr

    Günter Klein beleuchtete den sportlichen Teil: "2010 haben wir maximale Leistung gezeigt und einen guten Oberligaplatz belegt. Die Jugendarbeit läuft auf Hochtouren, aber mit der Restsumme an Aktiven und deren Erfahrungen auf der Matte ist nur Verbandsliga möglich! Ohne finanzielle Hilfen durch Mitglieder und Sponsoren ist keine Oberligamannschaft zu finanzieren." Auch seien die Trainingsbeteiligung der Aktiven nicht befriedigend.

    Die Vergnügungsausschuss-Vorsitzende Ilona Wimmeroth berichtete von Festivitäten, bei denen man wieder händeringend nach Helfern suchte. "Auf der einen Seite beschwert sich jeder, das nirgendwo mehr was los ist, aber wenn man was auf die Beine stellen möchte, dann sind nur wenige bereit mitzuwirken. Und die Kritik folgt auf dem Fuße." Im Zuge dessen gab dann Ilona Wimmeroth ihr Amt als Vorsitzende des Vergnügungsausschuss, zum Bedauern der Anwesenden, ebenfalls auf.

    Kassenwart Heinz-Jürgen Weiß legte detailliert die Finanzen offen. So wurde der geringe Spielraum des ACO deutlich. Kassenprüfer Hans Cullmann bestätigte die ordnungsgemäße Buchführung, so dass dem Vorstand Entlastung erteilt werden konnte.

    Bei den folgenden Ergänzungswahlen wurde Axel Burg als neuer Vorsitzender des Vergnügungsausschusses gewählt. Für die Nachfolge Zerwas' wurde niemand gefunden. So wird der 2. Vorsitzende Günter Klein das Amt kommissarisch übernehmen bis zur Neuwahl des Vorstandes 2012. Klein dankte Dirk Zerwas abschließend für seine Arbeit und überreichte einen Blumenstrauß.

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Dienstag

    7°C - 9°C
    Mittwoch

    9°C - 13°C
    Donnerstag

    4°C - 11°C
    Freitag

    1°C - 7°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige