40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Bäderfrage: Wie geht es nun weiter?
  • Aus unserem Archiv
    Idar-Oberstein

    Bäderfrage: Wie geht es nun weiter?

    Oberbürgermeister Bruno Zimmer hat in der Etatsitzung einem sichtlich verblüfften Stadtrat erklärt, dass das Kombibad-Projekt aufgrund der Finanzlage der Stadt gestorben ist (die NZ berichtete). Aber wie geht es jetzt weiter? Soll das marode Hallenbad saniert oder doch eine abgespeckte Funktionshallenbad-Variante angegangen werden? Und ist das überhaupt (noch) finanzierbar? Wir haben Stimmen aller im Rat vertretenen Parteien gesammelt.

    Idar-Oberstein. Oberbürgermeister Bruno Zimmer hat in der Etatsitzung einem sichtlich verblüfften Stadtrat erklärt, dass das Kombibad-Projekt aufgrund der Finanzlage der Stadt gestorben ist (die NZ berichtete). Aber wie geht es jetzt weiter? Soll das marode Hallenbad saniert oder doch eine abgespeckte Funktionshallenbad-Variante angegangen werden? Und ist das überhaupt (noch) finanzierbar?

    OB Zimmer legt sich nicht fest: "Jetzt ist erst einmal der Stadtrat gefragt. Er muss den bestehenden Beschluss ,Bau eines Kombibads am Standort Gewerbepark Nahbollenbach' aufheben. Danach sind die Fraktionen dran, sie müssen sagen, was gewünscht ist." Die von FDP-Stadtratsmitglied Bernhard Zwetsch aus eigener Tasche finanzierte Alternative einer kleineren Badlösung liegt nach Angaben der Freien Demokraten planreif in der Schublade. Wird nun darauf zurückgegriffen? Zimmer sagt dazu auf NZ-Anfrage: "Es gibt auch noch andere Planungen..."

    FDP-Fraktionssprecher Bernhard Zwetsch, der wegen eines Krankenhausaufenthaltes die Haushaltssitzung verpasste, unterstrich im Gespräch mit der Nahe-Zeitung: "Ich freue mich kein bisschen, dass ich recht behalten habe. Jetzt geht es darum, ohne Schuldzuweisungen und Rechthaberei, aber auch ohne Eitelkeiten einen Weg aus der verfahrenen Situation zu finden." Dabei sei es für ihn ganz wichtig, "bei der Entscheidung die Bürger mit ins Boot zu holen". Er stehe mit seinen Plänen Gewehr bei Fuß. Und die Finanzierung? "Ich gehe davon aus, dass da an anderer Stelle noch ausreichend Einsparpotenzial ist." sc

    Eine Sonderseite zum prekären Thema am Donnerstag in der Nahe-Zeitung

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Donnerstag

    2°C - 8°C
    Freitag

    1°C - 6°C
    Samstag

    -1°C - 4°C
    Sonntag

    3°C - 5°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige