40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Zahl der Kirchenaustritte nimmt zu
  • Aus unserem Archiv
    Cochem-Zell

    Zahl der Kirchenaustritte nimmt zu

    Die aktuellen Debatten um die katholische Kirche führen wohl dazu, dass sich immer mehr Gläubige von ihrer Kirche abwenden. Im vergangenen Jahr haben 140 Katholiken im Dekanat Cochem die Kirche verlassen, fast 50 mehr als 2012 und mehr als doppelt so viele wie zwei Jahre zuvor. Dies zeigt eine jetzt vorgestellte Statistik der Deutschen Bischofskonferenz.

    Von Dieter Junker

    Trotz dieser deutlich gestiegenen Austrittszahlen ist die katholische Kirche nach wie vor im Kreis Cochem-Zell stark vertreten. 46 393 Menschen gehörten am 31. Dezember 2013 dem Dekanat Cochem an, das sind immerhin 72,9 Prozent der Kreisbevölkerung. Dennoch ist seit Jahren ein deutlicher Rückgang bei den Mitgliedszahlen zu beobachten. 2012 gab es 46 790 Katholiken im Kreis, 2007 waren es noch 48 691. Also ein deutlicher Trend, der auch im gesamten Bistum Trier zu beobachten ist.

    Dass so viele Menschen im vergangenen Jahr aus der Kirche ausgetreten seien, "das tut richtig weh", sagt der Trierer Generalvikar Dr. Georg Bätzing zu den aktuellen Zahlen. "Sie sagen uns damit: Die Arbeit, die ihr tut, ist uns kein Geld mehr wert." Insgesamt seien es vor allem Menschen um die 50 herum, die aus der Kirche austreten würden sowie Menschen am Beginn ihrer beruflichen Karriere. "Beim Versuch, die Ursachen zu verstehen, kommen die Konflikte um Bischof Tebartz-van Elst und das Bauprogramm auf dem Limburger Domberg in den Blick", räumt Bätzing ein. Gerade in den Gebieten im Westerwald, am Rhein und an der Nahe in direkter Nachbarschaft zum Bistum Limburg seien die Austrittszahlen "extrem hoch".

    Im Bistum Trier verließen im vergangenen Jahr 8566 Katholiken ihre Kirche, 3200 mehr als 2012. Es war die bisher höchste Zahl an Kirchenaustritten, die im Bistum verzeichnet wurde. Im vergangenen Jahr sank auch die Zahl der Taufen, ebenso die Zahl der Erstkommunionen. Allerdings ist angesichts der zurückgehenden Geburtenrate die Zahl der Taufen in den vergangenen Jahren relativ konstant geblieben, so das Bistum. Gesunken ist auch die Zahl der kirchlichen Trauungen, während die Zahl der Bestattungen leicht angestiegen ist. "Wir liegen im Bistum Trier etwas unter dem Durchschnitt der deutschen Diözesen, aber der Vergleich tröstet wenig", so Generalvikar Bätzing.

    424 Menschen sind im vergangenen Jahr der katholischen Kirche im Bistum Trier neu oder wieder beitreten. Im Dekanat Cochem waren dies im vergangenen Jahr fünf Beitritte, darunter vier Wiederaufnahmen und ein Übertritt eines evangelischen Christen. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Dekanat zehn Beitritte, darunter vier Wiederaufnahmen und fünf Übertritte von Protestanten. 2011 waren es 15 Eintritte.

    Eine Übersicht der Eckdaten des kirchlichen Lebens in den deutschen Bistümern gibt es bei der Deutschen Bischofskonferenz unter www.dbk.de

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    9°C - 14°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige