40.000

Cochem-ZellWasserwerk vom RWE-Zufluss abhängig: Wasserpreis steigt moderat im Januar

Thomas Brost

Alle Jahre wieder – so brachte es Kreistagsmitglied Hans-Joachim Mons (CDU) auf den Punkt – flackert im Kreistag kurz die Debatte über den Besitz von RWE-Aktien auf. Diesmal anders: AfD, Grüne und FWG wetterten gemeinsam, während sich die SPD merklich zurückhielt. Interessant ist allemal, dass sich das Kreiswasserwerk im nächsten Jahr unter einem wahren Wasserfall an Ausschüttungen aalen darf, während es im vorigen Jahr außerplanmäßig leer ausging. Das schlug sich auf das Betriebsergebnis von 2016 nieder, das einen bilanziellen Verlust von 175.000 Euro auswies.

„Wären die 350.000 Euro geflossen, hätten wir eine Punktlandung hingelegt“, sagte Landrat Manfred Schnur. Dennoch sei es der Werkleitung gelungen, den operativen Geschäftsverlauf um 147.000 Euro im Vergleich zur Planung ...

Lesezeit für diesen Artikel (402 Wörter): 1 Minute, 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

6°C - 8°C
Donnerstag

7°C - 9°C
Freitag

8°C - 12°C
Samstag

8°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach