40.000

Treis-KardenTheater in Treis: Eine Familie zum Fremdschämen

Für diese Familie muss man sich einfach fremdschämen: Wenn die Beierles so richtig loslegen, ist kein Fettnapf zu weit, das Chaos programmiert. Das Ganze darf man dennoch mit Humor nehmen – so verspricht die Komödie „Für die Familie kann man nichts“ in der Alten Knabenschule in Treis ein Heidenspaß zu werden. Die Theatergruppe Treis bringt sie vom Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr, an für fünf Abende auf die Bühne.

Gundula Strauß (Elke Gräf) will nicht „als Jungfrau sterben“, wie sie freimütig dem Ehemann ihrer besten Freundin, Hubbi Beierle (Jürgen Pellio), mitteilt. Der hat die Lösung parat: „Ein längliches Ding, ...

Lesezeit für diesen Artikel (462 Wörter): 2 Minuten, 00 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach