40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Regionalmarke Eifel bekommt Zuwachs
  • Aus unserem Archiv
    Kaisersesch/Eifel

    Regionalmarke Eifel bekommt Zuwachs

    Produkte aus der Region, hohe Qualität, kurze Lieferwege: Dieses Mantra predigen ökobewusste Konsumenten und Marketingabteilungen gleichermaßen. Die Regionalmarke Eifel will seit 2004 Symbol sein für eine regionale Wertschöpfung und die Identität einer Region. In Cochem-Zell hat sie jetzt namhafte Verstärkung bekommen.

    Zur Eröffnung der Filiale in Kaisersesch tritt die Bäckerei Lutz der Regionalmarke Eifel bei. Dies feiern Jost Geske von der Ellmühle in Köln, Michael und Sarah Lutz, Markus Pfeifer sowie die Kaisersescher Bürgermeister Albert Jung und Gerhard Weber.
    Zur Eröffnung der Filiale in Kaisersesch tritt die Bäckerei Lutz der Regionalmarke Eifel bei. Dies feiern Jost Geske von der Ellmühle in Köln, Michael und Sarah Lutz, Markus Pfeifer sowie die Kaisersescher Bürgermeister Albert Jung und Gerhard Weber.
    Foto: Kevin Rühle

    Von unserem Redakteur Kevin Rühle

    Die Bäckerei Lutz gehört nun zu diesem Netzwerk regionaler Produzenten, Gastgeber und Arbeitgeber. Die Regionalmarke hofft, dass sie östlich ihres Haupteinzugsbereichs besser Fuß fassen kann.

    Prüm, Bitburg oder auch Daun, diese Städte verbindet man hauptsächlich mit dem gelben E auf bunten Quadraten, dem Logo der Regionalmarke. Ein knappes Jahr haben die Bäckerei und das Netzwerk, das mittlerweile als GmbH fungiert, verhandelt. Denn mit dem Beitritt zur Marke Eifel gehen Unternehmen doch recht tief greifende Verpflichtungen ein.

    Mehl aus einer Kölner Mühle

    Das Mitgliedsunternehmen bestellt seine Ware bei ebenfalls im Netzwerk organisierten Lieferanten, die in der Eifel ansässig sind. Im Falle der Bäckerei kommt das Mehl aus einer Mühle in Köln, die ihr Getreide wiederum von Landwirten aus der Eifel bezieht. Die Menge der aus einer Region bezogenen Waren richtet sich nach der Produktion der Mitgliedsbetriebe. Das Gebiet, welches die Regionalmarke umfasst, ist recht groß. Von Köln über Aachen bis zur belgischen Grenze gibt es Betriebe, die sich zusammengeschlossen haben.

    "Mit dem Beitritt zur Regionalmarke machen wir unser Engagement besser sichtbar", sagt Geschäftsführer Michael Lutz. Die Firma bezog bereits zuvor die verarbeiteten Vorprodukte aus der Region.

    Insgesamt arbeiten 20 Mitarbeiter am neuen Standort in Kaisersesch - die größte Filiale der Bäckerei. Sie ist gemeinsam mit einer Drogeriekette gebaut worden. Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke Eifel, ist überzeugt, dass die Nachfrage regionaler Produkte weiter steigen wird. Ob die vereinbarte Lieferkette eingehalten wird, überprüft wiederum ein externes Unternehmen.

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Sonntag

    9°C - 13°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige