40.000

WinningenRegion vernetzt sich: Terrassenmosel will sich als starke Marke behaupten

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen, sagte einst Helmut Schmidt. Der Altkanzler meinte dies mit Blick auf mystische Erscheinungen. Vision ja, Mystik nein, aber eine große Idee – das steht hinter dem Plan, die Schwebel-Keller in Winningen wiederzubeleben. Die teils unterirdischen, ehemaligen Weinkeller, in denen vor Jahrzehnten 1200 Fuderfässer und 250.000 Flaschen Wein Platz fanden, der Tristesse zu entreißen, das haben sich der Journalist Klaus Lammai und mehrere Mitstreiter auf die Fahne geschrieben. Ihr Ziel: Die Schwebel-Keller sollen Heimstatt eines Terrassenmosel-Zentrums werden. Und eine Klammer von der Untermosel mindestens bis zum Bremmer Calmont bilden.

1. Wieso sollen die Schwebel-Keller reaktiviert werden? Im Bauch des hochherrschaftlichen Schwebel-Anwesens an der Moselfront befinden sich Weinkeller, die zwischen Koblenz und Trier zu den größten zählen. Seit ...

Lesezeit für diesen Artikel (426 Wörter): 1 Minute, 51 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

-1°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-3°C - 1°C
Samstag

-2°C - 1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach