40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Nachts mit dem Beil unterwegs: Autoscheiben zerschlagen
  • Aus unserem Archiv

    CochemNachts mit dem Beil unterwegs: Autoscheiben zerschlagen

    Er wolle „bloß überleben“, antwortet der 19-jährige Angeklagte F. achselzuckend auf die Frage des Jugendrichters, wie er sich seine Zukunft vorstelle. Wenn ein Junge keine anderen Träume mehr hat, als zu überleben, macht das seine trostlose Lebenssituation deutlich. Mit F. müssen sich die Angeklagten N. (19) und S. (18) in der Jugendschöffenverhandlung wegen des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.

    Das Amtsgericht Cochem befasste jetzt mit zwei jungen Männern, die sich wegen versuchten besonders schweren Diebstahls verantworten mussten.
    Das Amtsgericht Cochem befasste jetzt mit zwei jungen Männern, die sich wegen versuchten besonders schweren Diebstahls verantworten mussten.
    Foto: Kevin Ruehle

    Die drei Heranwachsenden gestehen, dass sie in einer Mainacht auf einem Parkplatz an der Mosel mit einem Beil die Heckscheiben von vier Autos eingeschlagen haben. Haupttäter F. hat dann versucht, die Lenkradschlösser der Fahrzeuge zu knacken. was ihm aber nicht gelang. Die Angeklagten berichten, dass sie vor der Tat Wodka und andere hochprozentige Getränke getrunken haben. Dann seien sie durch den Ort gelaufen und hätten das Beil „einfach so“ mitgenommen. Eigentlich hatten sie vor, mit einem geklauten Auto eine Spritztour zu machen und es dann irgendwo abzustellen.

    Die Polizei konnte die Täter schnell ermitteln, und da F. als Haupttäter keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte, wurde er in Untersuchungshaft genommen. Der schmächtige 19-Jährige, der ebenso gut 16 sein könnte, lebte vor seiner Festnahme auf der Straße, nachdem er seit früher Kindheit von einer Pflegefamilie zur nächsten geschoben wurde, und er auch durch zweifelhafte Jugendhilfemaßnahmen im Ausland – zuletzt in Kirgistan – nicht auf den rechten Weg gebracht werden konnte.

    Zu seiner Mutter hat F. losen Kontakt, er kann nicht einmal bei ihr wohnen, sagt er: Die Wohnung meiner Mutter ist zu klein.“ Von seinem derzeit inhaftierten Vater hat er nur gelernt, wie man Autos knackt. Jugendgerichtshelfer Thomas Mauer bedauert, dass es ihm nicht gelungen ist, F's. Mutter zu bewegen, zur Gerichtsverhandlung ihres Sohnes kommen.

    Da hat S. mehr Glück, denn seine Mutter begleitet ihn durch die Verhandlung. Er lebt auch wieder bei ihr. Auch N. und S. hatten keine schöne Kindheit: überforderte Eltern, die unfähig waren, ihren Söhnen Halt zu geben, sodass diese schon früh die vermeintliche Freiheit der Straße suchten. S. hat immerhin einen Hauptschulabschluss, doch bereits drei Ausbildungen abgebrochen. Sein Kommentar dazu: „Das war nicht meins.“ Doch er verspricht, sein Leben zu ändern und sich eine Arbeit zu suchen, Auch N. scheint auf dem richtigen Weg. Seit einigen Wochen hat er einen festen Job, den er nicht verlieren möchte, weil die Arbeit ihm Spaß macht.

    Bei allen drei Angeklagten sind laut Jugendgerichtshelfer deutliche Reifeverzögerungen festzustellen, sodass das Jugendstrafrecht für sie noch anzuwenden sei. Der Vorsitzende Richter Gerald Michel verkündet das Urteil: Alle drei sind schuldig des gemeinschaftlich versuchten Diebstahls im schweren Fall. Der Angeklagte F. wird zu einer elfmonatigen Jugendstrafe verurteilt, N. erhält eine neunmonatige Jugendstrafe. Beide Strafen werden zur Bewährung ausgesetzt.

    S. kommt mit einer Verwarnung davon. Er muss jedoch 80 Stunden Sozialdienst leisten und sich innerhalb von zwei Monaten zu zwei Terminen bei der Agentur für Arbeit melden. Außerdem ist er verpflichtet, an einer Jugendhilfemaßnahme teilzunehmen. Sollte er diese Auflagen nicht erfüllen, droht der Arrest. F. muss nicht in die Haft zurückkehren, weil er belegen kann, dass er einen Heimplatz gefunden hat.

    Von unserer Mitarbeiterin Brigitte Meier

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    10°C - 19°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C
    Freitag

    13°C - 21°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige