40.000
Aus unserem Archiv
Treis-Karden/Lieg

Grundschule Lieg: Neue Hoffnung keimt auf

Neue Hoffnung für die Grundschule Lieg ist aufgekeimt, ausgerechnet vor dem heutigen Termin bei der Aufsichtsbehörde ADD in Trier, an dem Bürgermeister Helmut Probst als Schulträger teilnehmen wird.

Symbolfoto.
Symbolfoto.
Foto: picture alliance / dpa

Liegs Ortsbürgermeister Heinz Zilles jedenfalls schließt einen „zweiten Fall Wintrich“ nicht aus. „Ich hoffe auf eine ähnliche Fehlrechnung der ADD“, sagte Zilles im Verbandsgemeinderat Cochem. Die ADD hatte die Schließungsverfügung für die Wintricher Grundschule zurückgezogen, nachdem bekannt geworden war, dass eine falsche Rechnung zugrunde lag.

In gewohnt kämpferischem Ton fügte Zilles hinzu: „Wir lassen die Schule so lange auf, bis wir grünes Licht haben.“ Zuvor lobte er das geschlossene Eintreten des VG-Rates. Sprecher aller Farben sowie Bürgermeister Helmut Probst zeigten sich entsetzt über das Aus für Lieg. In einer persönlichen Erklärung sagte SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Claßen: „Ich bin jetzt 45 Jahre lang in der Kommunalpolitik, aber das, was jetzt gemacht worden ist, ist beispiellos und stillos.“ Claßen spielte darauf an, dass die Landesregierung die Streichliste bekannt gegeben hatte, ohne zuvor mit den Betroffenen gesprochen zu haben – entgegen einer Vereinbarung. Dabei sei Lieg, so Claßen, „gut aufgestellt“, und Lösungsmöglichkeiten seien vorhanden.

Bürgermeister Probst kritisierte, dass das Land seine eigenen Leitlinien „ad absurdum geführt“ habe. Er hoffe jetzt auf das heutige Gespräch. Für Probst hatte die Entscheidung, die Grundschule in Mörsdorf (19 Schüler) zu erhalten, „ein Geschmäckle“. Nach der Verkündung für das Weiterbestehen der Schule, bei gleichzeitigem Aus für Lieg, sei „handstreichartig“ der Antrag auf Änderung des Schulbezirkes gezogen worden, „um jetzt der Schule in Lieg den Garaus zu machen“. Bisher mussten Schüler aus Lahr und Zilshausen – so war es im Fusionsvertrag 2014 vereinbart worden – die Schule in Lieg besuchen. Dagegen gab es mehrfach aus der VG Kastellaun Protest.

Probst hält die Lieger Schule auch deswegen für erhaltenswert, weil sie neue Akzente setzt und eine hohe Akzeptanz im Ort genießt. „Ich sehe, wie die ganze Dorfgemeinschaft leidet.“

CDU-Ratsmitglied Anke Beilstein („in Lieg wird eine tolle pädagogische Arbeit geleistet“) mahnte, dass die Kosten für die Schülerbeförderung „massiv“ zunähmen, falls Lieg zumachen müsste. Sie rechnet mit zusätzlichen Kosten für den Kreis in sechsstelliger Höhe. Beilstein: „Wir müssten dann alle für eine solche Entscheidung bluten. Und diese ist schizophren, wenn die Landesregierung gleichzeitig verkündet, den ländlichen Raum stärken zu wollen.“

Thomas Brost

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

15°C - 31°C
Donnerstag

17°C - 29°C
Freitag

9°C - 22°C
Samstag

10°C - 18°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach