40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mittelmosel
  • » Grenderich: Freie Bahn für den Barfußpfad
  • Aus unserem Archiv
    Grenderich

    Grenderich: Freie Bahn für den Barfußpfad

    Mit einem Barfußpark möchte die Hunsrückgemeinde Grenderich ihr Angebot in der Freizeit- und Fremdenverkehrsinfrastruktur ausbauen – auch im Hinblick auf den geplanten Ferienpark eines holländischen Investors. Einheimische und Gäste sollen zum aktiven Naturerlebnis bewegt werden.

    Ortsbürgermeister Udo Theis: Jetzt wird das Gelände für den Barfußpfad geräumt.
    Ortsbürgermeister Udo Theis: Jetzt wird das Gelände für den Barfußpfad geräumt.
    Foto: Susanne Retzlaff

    Grenderich - Mit einem Barfußpark möchte die Hunsrückgemeinde Grenderich ihr Angebot in der Freizeit- und Fremdenverkehrsinfrastruktur ausbauen – auch im Hinblick auf den geplanten Ferienpark eines holländischen Investors. Einheimische und Gäste sollen zum aktiven Naturerlebnis bewegt werden.

    164.780 Euro kostet die Realisierung des Projekts, das jetzt einen wahren Geldsegen erhält: eine Förderung in Höhe von 106.132 Euro. Wie die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier mitteilt, stammen 63.900 Euro aus EU-Mitteln („Eler-Programm“), weitere 42.200 Euro aus Landesmitteln.

    Der Zuschuss von rund 65 Prozent ist ein ganz wichtiger Baustein für die Realisierung des Vorhabens. Sowohl Ortsbürgermeister Udo Theis als auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell, Karl Heinz Simon, sind nach eigenen Worten „hocherfreut“ über die Unterstützung des Projekts, das in besonderem Maße die Themen „Wandern/Naturerlebnis“ der Tourismusstrategie Hunsrück aufgreift und gleichzeitig ein neues Angebot für Familien im Hunsrück schafft.     

    Dabei geht es um das Erfahren der Natur mit allen Sinnen. Das Element Wasser spielt eine ganz wichtige Rolle. Ein besonders interessanter Aspekt des Projektes liegt auch in der Verbindung der Erholungs- und Erlebnisfunktion des Parks und der Rückführung des vorhandenen Still- und Fließgewässers in eine naturnahe Form. Der Eingriff in die bestehende, ungenutzte Struktur führt hier zu einer gestalterischen, touristischen und ökologischen Aufwertung des Gesamtareals.

    Der Barfußpark ist als Rundwanderweg konzipiert und hat eine Länge von rund 2,5 Kilometern in abwechslungsreicher Natur. Die Wanderwege zu der Anlage von der L 98 und der Ortsmitte betragen zwischen 550 und 600 Metern. Dies kommt einem üblichen Spaziergang gleich. Der Park kann aber auch in einer abgekürzten „Eingewöhnungsrunde“ absolviert werden.

    Ein besonderes Anliegen des Projektträgers ist es, alle Altersgruppen anzusprechen und auch eine möglichst ganzjährige Nutzung der Anlage zu gewährleisten. Neben jüngeren Menschen und Familien mit Kindern sollen insbesondere ältere Menschen ganz gezielt durch entsprechende Spiel- und Fitnessgeräte zur Aktivität animiert werden.

    Cochem Zell
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    9°C - 14°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige