40.000
Aus unserem Archiv
Pünderich/Lieg

Entscheidung bei Zwergschulen: Pünderich bleibt erhalten, Lieg wird geschlossen

Es war ein langes Ringen um den Erhalt der Grundschulen in Pünderich und in Lieg. Jetzt hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier eine Entscheidung gefällt. Die Grundschule Briedel/Pünderich bleibt erhalten, die Grundschule in Lieg hingegen wird geschlossen.

Wolfgang Lambertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem, schreibt dazu auf Facebook:

"Mein neues Amt als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem macht mir wirklich viel Freude. Ich hätte aber nicht gedacht, dass ich schon nach wenigen Tagen im Amt mit einer wirklich traurigen Entscheidung der ADD Trier konfrontiert werde. Eben rief mich der Präsident der ADD, Thomas Linnertz an und teilte mir mit, dass der Schulstandort in Lieg zum Sommer geschlossen wird. Lange haben wir gemeinsam mit der Gemeinde, den Eltern und eigentlich mit dem ganzen Ort für die Schule gekämpft. Leider ist die ADD unseren Argumenten nicht gefolgt. Offen gesagt: Ich kann diese Entscheidung nicht verstehen und bin traurig und sprachlos..."

Freuen kann sich hingegen Karl Heinz Simon, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell. Er schreibt heute auf Twitter:

"Heute ist ein schöner Tag...."

"Heute Morgen hat mich ADD-Präsident Linnertz informiert, dass für die Grundschule Pünderich kein Schließungsverfahren eingeleitet wird. Ich danke allen, die sich mit mir für die Schule eingesetzt haben. Mehr Infos folgen."

Auch die Landtagsabgeordnete Anke Beilstein äußert sich in einer Pressemitteilung zur Schließung der Grundschule in Lieg:

„Dass die Grundschule Pünderich erhalten bleibt ist eine gute Nachricht. Völlig unverantwortlich ist allerdings, dass die Grundschule in Lieg durch die Landesregierung geschlossen wird. Unverantwortlich gegenüber den Schülerinnen und Schülern, der Gemeinde, aber auch gegenüber der Förderung des ländlichen Raumes“, erklärt die heimische Landtagsabgeordnete Anke Beilstein. Aus ihrer Sicht können die Folgen dieser Entscheidung für die Infrastruktur von Lieg dramatisch sein. „Die Schule ist gerade im ländlichen Raum ein gesellschaftlicher Mittelpunkt für die betroffene Gemeinde. Alle Bemühungen der Verantwortlichen vor Ort, die Attraktivität in Bezug auf die Ansiedlung junger Familien zu erhöhen, wird hiermit konterkariert“, so Beilstein kopfschüttelnd.

Als Begründung für die Schließung führt die ADD lediglich die zukünftige Zahl der Schülerinnen und Schüler an. „Die von Elternschaft und Schulträger sowie Ortsgemeinde mit viel Aufwand und Herzblut entwickelten Zukunftskonzepte haben offensichtlich keine Rolle gespielt. Zu Recht muss man sich daher die Frage stellen, was die Aufforderung zur Konzepterstellung für einen Sinn haben sollte, denn die nackten Schülerzahlen waren ja vorher auch bekannt. Dass die Akteure vor Ort sich hier verschaukelt vorkommen, kann ich gut nachvollziehen. Die Ampelregierung in Mainz hat einmal mehr gezeigt, dass sie keinen Sinn für den ländlichen Raum hat", hebt die Abgeordnete abschließend hervor.

So viel zum aktuellen Stand, wir werden weiter berichten.

Christoph Bröder

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Freitag

9°C - 16°C
Samstag

11°C - 19°C
Sonntag

13°C - 19°C
Montag

13°C - 21°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach