40.000

AndernachZweite Hochwasserwelle gemeistert

Die Anwohner der Andernacher Altstadt können aufatmen: Mit einem maximalen Pegel von 8,12 Metern zog am Sonntagmorgen die zweite Hochwasserwelle an Andernach vorbei. Inzwischen sinkt der Rheinpegel wieder. Für Montag, 12 Uhr, ist ein Wasserstand von 7,75 Metern vorausgesagt. Diese Werte gab Dieter Born, städtischer Abteilungsleiter für den Bereich Feuerwehr- und Katastrophenschutz, bei einer Einsatzbesprechung im Historischen Rheintor bekannt. Die Bürger könnten angesichts des Hochwassers gelassen sein, denn die Schutzwand halte stand, sagte Oberbürgermeister Achim Hütten. In anderen Städten wie etwa in Koblenz richte das Wasser großen Schaden an. Beschädigungen durch das Hochwasser wurden in Andernach bisher aber nicht festgestellt.

Andernach - Die Anwohner der Andernacher Altstadt können aufatmen: Mit einem maximalen Pegel von 8,12 Metern zog am Sonntagmorgen die zweite Hochwasserwelle an Andernach vorbei. Inzwischen sinkt der Rheinpegel wieder. ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Donnerstag

-2°C - 2°C
Freitag

-3°C - 1°C
Samstag

-3°C - 0°C
Sonntag

1°C - 3°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach