40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Zieht ins alte Mayener Rathaus ein Bierhaus? Wohin muss Tourist-Info weichen?
  • Aus unserem Archiv
    Mayen

    Zieht ins alte Mayener Rathaus ein Bierhaus? Wohin muss Tourist-Info weichen?

    In das Alte Rathaus in Mayen soll ein Bitburger Bierhaus einziehen – aber was wird dann aus der Tourist-Info? Die Einrichtung, die schon seit dem Jahreswechsel 1979/80 ihren Standort am Marktplatz hat, müsste ein neues Zuhause bekommen. Erste Überlegungen in dieser Sache gibt es bei der Stadt bereits. Und klar ist auch: Ein Umzug würde der Stadt Mayen Kosten verursachen.

    Da geht's lang zur Tourist-Info. Zumindest jetzt noch. Doch wenn tatsächlich im kommenden Jahr ein Bitburger Bierhaus ins Alte Rathaus einzieht, dann braucht die Tourist-Info einen neuen Standort. Bei der Stadt Mayen macht man sich schon Gedanken.  Foto: Andreas Walz/Archiv
    Da geht's lang zur Tourist-Info. Zumindest jetzt noch. Doch wenn tatsächlich im kommenden Jahr ein Bitburger Bierhaus ins Alte Rathaus einzieht, dann braucht die Tourist-Info einen neuen Standort. Bei der Stadt Mayen macht man sich schon Gedanken.
    Foto: Andreas Walz/Archiv

    Über eine Verlegung der Tourist-Info hat sich die Stadtverwaltung schon vor zwei Jahren Gedanken gemacht. Seinerzeit war als möglicher neuer Standort das Theodore-Dreiser-Haus am Obertor im Gespräch. Dort könnte sich die Tourist-Info mit der Stadtbücherei zusammenschließen. In einer Sitzungsvorlage für den Stadtrat aus dem April 2015 ist von „zu generierenden Synergieeffekten“ die Rede.

    Als Vorteile des Standorts am Obertor werden die exponierte Lage, die nahe gelegenen Bushaltestellen sowie die Nähe zur Burggarage und der direkte Zugang zur Genovevaburg und zum Marktplatz genannt. Aber: „Inwieweit der Flächenbedarf sowohl für die Stadtbücherei als auch für die Tourist-Info dort gedeckt werden kann, bleibt einer tiefgreifenden Prüfung vorbehalten“, heißt es in der Vorlage weiter.

    In neueren Überlegungen spielt offenbar ein anderer Standort die Hauptrolle. Demnach könnte die Tourist-Info auch in eine der leer stehenden Immobilien am Brückentor umgesiedelt werden, wie Oberbürgermeister Wolfgang Treis in der jüngsten Stadtratssitzung durchblicken ließ. Am Brückentor könnte die Tourist-Info für mehr Publikumsverkehr sorgen. Denn immerhin suchen mehrere Tausend Menschen jährlich die Einrichtung auf. Aktuelle Zahlen für 2017 besagen, dass bis Ende Oktober bereits 19.200 Besucher die Anlaufstelle nutzten.

    Für den aktuellen Standort ist diese Besucherfrequenz nach Ansicht von Bernhard Mauel (CDU) aber nicht ausreichend. „Die Belebung des Marktplatzes muss in unserem Interesse sein“, sagte er in der Ratssitzung. „Das ist durch die Tourist-Info in diesem Maße nicht möglich.“

    Dass das Bierhaus einen größeren Besucherandrang verzeichnen würde, stellte Peter Wilbert (CDU) jedoch in Abrede. Mehr als 20.000 Besucher pro Jahr, „das muss das Bierhaus erst einmal schaffen. Und das werden wir nicht erleben“, sagte Wilbert.

    Unstrittig ist hingegen, dass die Verlegung der Tourist-Info der Stadt Mayen Kosten verursachen würde. Wie hoch die sein werden, lässt sich aktuell noch nicht genau beziffern. Zu den reinen Umzugskosten kommen weitere Ausgaben hinzu. Die Räume im Alten Rathaus wurden 2011 saniert und modernisiert. Dafür kam Mayen in den Genuss einer zweckgebundene Landesförderung über gut 64.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm II. Sollte das Alte Rathaus in Zukunft nicht mehr für die Tourist-Info genutzt werden, müsste die Stadt einen Teil dieser Summe zurückzahlen. Darauf wies Franz Grober (CDU) im Stadtrat hin.

    Dass ein Umzug jedenfalls nicht zulasten der nachgewiesenen Qualität der Tourist-Info gehen würde, davon ist Christoph Rosenbaum (CDU) überzeugt: „Wir können die Tourist-Info an anderer Stelle noch besser machen“, sagte er im Stadtrat. Das dürfte allerdings nicht ganz einfach werden. In einem Zertifizierungsverfahren des Deutschen Tourismusverbands wurde der Mayener Tourist-Info im März dieses Jahres bestätigt, dass sie zu den besten Einrichtungen landes- und bundesweit gehört.

    Von unserem Redakteur Hilko Röttgers

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    0°C - 3°C
    Sonntag

    1°C - 3°C
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    6°C - 9°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige