40.000

AndernachVon Giftopfern und Geisteskranken: "Arsen und Spitzenhäubchen" bietet in Andernach mordsmäßige Unterhaltung

Elvira Bell

Der Irrsinn läuft Amok – in zwei verschiedenen Welten! Am Donnerstagabend gastierte die Landesbühne Rheinland-Pfalz mit dem Kriminalstück von Joseph Kesserling „Arsen und Spitzenhäubchen“ in der nahezu voll besetzten Mittelrhein-Halle. Das glänzend aufgelegte Ensemble des Schlosstheaters Neuwied zog mit dem schwarzen Humor, mit dem das Bühnenwerk zweifelsohne punkten kann, für mehr als zwei Stunden das Publikum in seinen Bann.

Zur Handlung: Gutbürgerliche Idylle trifft in einem Wohnzimmer in Brooklyn – es entspricht dem Stil der Zeit, in der die Kriminalgroteske spielt – auf blanken, Haare sträubenden Horror. Die so ...

Lesezeit für diesen Artikel (498 Wörter): 2 Minuten, 09 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

2°C - 4°C
Montag

4°C - 6°C
Dienstag

1°C - 7°C
Mittwoch

3°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach