40.000
Aus unserem Archiv
Region

Tag des offenen Denkmals: Technische Monumente als Schwerpunkt

Mit der Sayner Hütte besitzt die Region eines der herausragenden technischen Denkmäler mit weltweiter Strahlkraft. Es kommt nicht von ungefähr, dass die zuständige Ministerin Vera Reiß den bundesweiten Tag des offenen Denkmals bereits am Samstag, 12. September, um 11 Uhr eröffnen wird, stehen doch dieses Mal Handwerk, Technik und Industrie im Mittelpunkt.

Der von 1554 bis 1561 erbaute Rheinkran (hier in einer Lithografie von C. J. Billmark, 1845) in Andernach kann am Sonntag besichtigt werden. Das Hebewerk der Anlage, das noch bis 1911 in Betrieb war, diente zum Verladen von Produkten aus vulkanischem Material. 2013/14 wurde er umfangreich saniert.
Der von 1554 bis 1561 erbaute Rheinkran (hier in einer Lithografie von C. J. Billmark, 1845) in Andernach kann am Sonntag besichtigt werden. Das Hebewerk der Anlage, das noch bis 1911 in Betrieb war, diente zum Verladen von Produkten aus vulkanischem Material. 2013/14 wurde er umfangreich saniert.

Einen Tag später, und zwar am Sonntag, 13. September, können dann wieder in der ganzen Region Baudenkmäler besichtigt werden, die eben nicht immer geöffnet sind. Nachstehend geben wir einen Überblick.

Alken: Mittelalterliche St. Michaelskirche mit Beinhaus und Ehrenfriedhof, Von-Wiltberg-Straße. Von 14 bis 17 Uhr Führungen nach Bedarf. 15.30 Uhr: Multimedia-Präsentation zu der mehr als 1000 Jahre alten Kirche.

Andernach: Der von 1554 bis 1561 erbaute Kran am Rheinufer ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet, Führungen bis 16 Uhr möglich.

Andernach: Das Stadtmuseum in der Hochstraße ist bei freiem Eintritt geöffnet. Von 14 bis 16.30 Uhr Kinderprogramm, um 15 Uhr Vortrag über römische Grabfunde. Anmeldung Kinderprogramm unter Tel. 02632/922-224 oder -370

Bendorf-Sayn: Die Gießhalle der Sayner Hütte ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen zwischen 11 und 16 Uhr jeweils zur vollen Stunde. Außerdem von 15 bis 16 Uhr szenische Führung "Friedrich Alfred Krupp und seine Sayner Hütte". Des Weiteren handwerkliche Vorführungen im Formen und Gießen mit Volker Allexi sowie das Hüttenfest des Freundeskreises Sayner Hütte. Eintritt: 3,50 Euro. Führungen und Vorführungen im Formen und Gießen sind kostenlos.

Bendorf-Sayn: Heins-Mühle, Abteistraße. Die erstmals 1550 erwähnte, noch funktionsfähige Getreidemühle am Brexbach ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen nach Bedarf.

Hatzenport: Um 17 Uhr Konzert mit Florian Brachtendorf in der Pfarrkirche St. Rochus im Rahmen des Moselmusikfestivals. Eintritt 20 Euro, Vorbestellung unter Tel. 02605/952 371, E-Mail gemeinde verwaltung@hatzenport.de, Internet: www.moselmusikfestival.de

Kretz: Das Römerbergwerk Meurin an der B 256 ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Führung mit Ausprobieren der Maschinen: 15 Uhr.

Oberlahnstein: Der Bahn-Wasserturm in der Braubacher Straße kann von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Führungen nach Bedarf.

Oberlahnstein: Das Stadtmauerhäuschen in der Hintermauergasse 19 kann von 13 bis 18 Uhr besichtigt werden. Führungen nach Bedarf. Außerdem Ausstellung zur 2000-jährigen Geschichte der Ziegelsteine. Im oberen Speicher wird der lange Weg vom Lehmziegel bis zum Normziegel gezeigt.

Mülheim-Kärlich: Die Schuhmacherwerkstatt im Stadtmuseum, Poststraße 6, ist geöffnet von 13 bis 17 Uhr, Führungen nach Bedarf. Das Inventar kommt aus Beständen ehemaliger selbstständiger Schumacher in Mühlheim-Kärlich.

Münstermaifeld: Die ehemalige Stiftskirche St. Martin und St. Severus am Münsterplatz mit Stumm-Orgel ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Um 14.30 Uhr Themenführung zu den Wand- und Tafelbildern.

Münstermaifeld: In der ehemaligen Synagoge ist von 12 Uhr an die Ausstellung "Spurensuche" zu sehen, um 17 Uhr beginnt das Konzert mit Sakiko Idei (Marimbafon), mit dabei: Annika und Felix Jünger. Der Eintritt kostet 12 Euro.

Münstermaifeld: In der Alten Propstei I zeigt der Förderverein Stiftung Kulturbesitz Gebiet Münstermaifeld eine Ausstellung zu Schreinerhandwerk und Altarbaukunst in Münstermaifeld. Sie ist von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Neuwied: Der von 1928 bis 1931 erbaute Deich kann besichtigt werden. Das Deichinformationszentrum mit seiner Ausstellung ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Von dort auch Führungen. Mehr Auskünfte unter Tel. 02631/802 55 55.

Neuwied: Führung durch das Herrnhuter Viertel, Friedrichstraße 39-49, mit Kirche, Krypta und Innenhöfen um 11 Uhr. Ab 14 Uhr weitere Führungen im Stundentakt und nach Bedarf. Verkauf von Kaffee und Kuchen.

Neuwied-Engers: Das kurtrierische Jagdschloss ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen um 11, 13, 15 und 17 Uhr. Das Restaurant im Gewölbekeller ist geöffnet.

Neuwied-Heimbach-Weis: Die ehemalige Prämonstratenserabtei ist von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet. Außerdem Führungen von 11.30 Uhr bis 14 Uhr.

Polch: In der ehemaligen Synagoge gibt es von 11 bis 16 Uhr eine Ausstellung mit Werken der Maifelder Künstlerin Gisela Ackermann-Minwegen anlässlich ihres ersten Todestages.

Rhens: Stadtführung zum Fachwerk mit Franz-Josef Schmillen. Treffpunkt: 11 Uhr in der Hochstraße 16 hinter dem alten Rathaus. Die Führung dauert 1,5 Stunden.

Rhens: Die Kaiser Ruprecht Bruderschaft Rhens öffnet im Rahmen des Tags des Denkmals am Sonntag den "Scharfen Turm", einen ehemaligen Späh- und Zollturm. Er ist auch Zeugnis der Rhenser Hexengeschichte und steht am südlichen Rheinufer. Interessierte können kostenlos die Ausstellung der Kaiser Ruprecht Bruderschaft besichtigen und die Aussicht auf das Rheintal von der Plattform aus genießen. Auch die Türmerstube sowie das Verließ sind zu besichtigen. Geöffnet ist der Turm von 10 bis 17 Uhr.

Weißenthurm: Das Grabdenkmal für den französischen Revolutionsgeneral Lazare Hoche mit Totenkammer, Obelisk und Parkanlage kann von 13 bis 16.30 Uhr besichtigt werden, Führung ab 13.30 im Rahmen des Denkmalspaziergangs. Treffpunkt um 13.30 Uhr vor dem Weißen Turm, Stadtmitte.

Weißenthurm: Die 1837/38 nach Plänen des Koblenzer Bauinspektors Johann Claudius von Lassaulx

erbaute katholische Pfarrkirche St. Trinitatis in der Kirchstraße ist von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet. Führung ab 13.30 Uhr im Rahmen des Denkmalspaziergangs.

Weißenthurm: Der Weiße Turm, ein spätgotischer Zollturm, ist von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Führung ab 13.30 Uhr im Rahmen des Denkmalspaziergangs. Das Turm-Café ist geöffnet. ka

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach