40.000
Aus unserem Archiv
Münstermaifeld

Rosengarten lädt künftig zum Verweilen ein

Der Rosengarten soll sich an die Tradition eines Klostergartens anlehnen: Neben dem Propsteihof entsteht eine neue Fläche, die für vielseitige Zwecke genutzt werden soll.

Hier im Propsteihof soll ein Rosengarten entstehen.
Hier im Propsteihof soll ein Rosengarten entstehen.
Foto: Heinz Israel

Der Rosengarten soll sich an die Tradition eines Klostergartens anlehnen: Neben dem Propsteihof entsteht eine neue Fläche, die für vielseitige Zwecke genutzt werden soll. Im Rosengarten können künftig Märkte, Konzerte und kleinere Feste ausgerichtet werden. Außerdem bietet die Ecke Gelegenheit zum Entspannen.

Dominant ist die gerade Fläche mit Grauwackesplitt. Darauf sollen künftig Veranstaltungen stattfinden. So ist unter anderem geplant, schon den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr dort auszurichten. Eine Säule für die Versorgung mit Strom und Wasser steht bereits, damit eine Bewirtung dort möglich ist.

Am äußeren Rand wurden Sitzblöcke aufgestellt. Indirekte LED-Beleuchtung setzt Akzente an den umgebenden Mauern und erhellt die Fläche bei Dunkelheit stimmungsvoll.

Von der kommenden Woche an soll der Bereich neu bepflanzt werden und dann seinem Namen auch alle Ehre machen. Etwa 15 rosafarbene Hochstammrosen, rund zehn rosa Kletterrosen und 50 gelbe Edelrosen werden dazu in die Erde am Rand der Freifläche eingebracht und sollen mit ihrer Blütenpracht bezaubern. Außerdem ist vorgesehen, 200 Lavendelpflanzen in die Beete zu setzen, sodass ein buntes und harmonierendes Farbbild entsteht. Damit der Bereich im Winter nicht trostlos wirkt, wird die Bepflanzung durch Buchsbaum ergänzt werden. Die Grünfläche wird in L-Form angelegt und soll den Platz so attraktiv machen, dass auch Fremde dort gern bei schönem Wetter verweilen.

Rosengarten und Propsteihof sollen sich auf diese Weise nach Wunsch des Planers optisch harmonisch zusammenfügen. Er gibt jedoch zu bedenken, dass die repräsentative Fläche einen erhöhten Pflegeaufwand bedeutet. Innerhalb der ersten fünf Jahre soll eine Firma im Rahmen der Ausschreibung den Pflegeauftrag erhalten. afu

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

15°C - 28°C
Sonntag

16°C - 28°C
Montag

16°C - 29°C
Dienstag

16°C - 28°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige