40.000
Aus unserem Archiv
Andernach

Mobiles Bürgerbüro ist angerollt

Gerade für ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Menschen ist der Gang zum Amt oft nur schwer oder nicht möglich. Deshalb hat die Stadt reagiert.

Andernach – Gerade für ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Menschen ist der Gang zum Amt oft nur schwer oder nicht möglich. Deshalb hat die Stadt reagiert.

Das mobile Bürgerbüro mit modernster Ausstattung ist angerollt. Jetzt hat dieses Angebot der Stadt Andernach seine Bewährungsprobe bestanden. In Absprache mit der Heimleitung der St.-Stephan-Stiftung wurde mit dem Heimbeirat der erste Fall bearbeitet. Als erste Nutzerin des mobilen Angebotes des Bürgerbüros hat Anna Metzdorf ihren Umzug von Mayen nach Andernach verwaltungstechnisch abgewickelt. Darüber hinaus haben die Mitarbeiter des mobilen Bürgerbüros über die elektronischen Lohnsteuerkarten und den neuen Personalausweis, den es vom 1. November an gibt, informiert.
Außerdem wurden Passangelegenheit, Vorsorgevollmachten, Beglaubigungen und Vorbereitungen für die Rentenanträge mit der modernen Technik abgewickelt.
Mit dem mobilen Bürgerbüro verfügt Andernach über eine Art rollendes Rathaus mit fast allen Dienstleistungen, die auch in der Verwaltung angeboten werden. Möglich ist das durch den sogenannten mobilen Bürgeramtskoffer, der im Zuge eines landesweiten Modellversuchs an 15 Kommunen ausgeliefert wurde. Eine von ihnen ist Andernach.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochausgabe der Andernacher Rhein-Zeitung.

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

-9°C - 2°C
Sonntag

-10°C - -1°C
Montag

-11°C - -3°C
Dienstag

-12°C - -4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige