40.000

MayenDeutliche Worte in Mayener Steg-Affäre: CDU und SPD werfen OB Treis Versagen vor

Hilko Röttgers

„Unsinn“ und „völlig daneben“ – mit diesen Worten haben CDU und SPD am Freitag auf Aussagen von Mayens Oberbürgermeister Wolfgang Treis zur Steg-Affäre reagiert. Sie beziehen sich auf eine Pressemitteilung des Oberbürgermeisters vom Donnerstag. Die Fraktionen werfen dem OB vor, dass er bei der Aufklärung von Vorgängen bei der Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg), die im Zusammenhang mit dem Ankauf und der Sanierung von Flüchtlingsunterkünften stehen, nicht engagiert und konsequent genug vorgeht. In einer gemeinsamen Presseerklärung teilen CDU und SPD nun mit: „Die Stellungnahme des Herrn Treis zeigt, dass er nach wie vor seine Verzögerungstaktik fortsetzt.“

In seiner Stellungnahme hatte Treis einmal mehr den Vorwürfen widersprochen, er würde die Aufklärung der Affäre nicht mit der notwendigen Energie verfolgen. Dazu verwies er darauf, dass allen Schritten der ...

Lesezeit für diesen Artikel (665 Wörter): 2 Minuten, 53 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Andernach & Mayen
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

-5°C - 1°C
Sonntag

-5°C - 0°C
Montag

-4°C - 0°C
Dienstag

-3°C - 1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach