40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Stadtfest: Schängelmarkt zieht Menschenmassen an
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Stadtfest: Schängelmarkt zieht Menschenmassen an

    Der pure Zufall hat Dieter Nuyen mit Gattin Gisela von Gelsenkirchen heute nach Koblenz geführt. Auf der Suche nach einem Ausflugsziel fiel die Wahl nur deshalb auf die Rhein-Mosel-Stadt, weil es gerade so eine gute Zugverbindung gab. "Und dann erwartet uns hier dieses tolle Stadtfest", schwärmt das Ehepaar aus dem Ruhrpott, das am Sonntagnachmittag ganz begeistert ist vom Koblenzer Schängelmarkt.

    Foto: hoa

    Von unserer Mitarbeiterin Annette Hoppen

    "Hier ist ja wirklich in der ganzen Stadt etwas los. In Koblenz waren wir sicherlich nicht zum letzten Mal", lobt Nuyen.

    Richtig etwas los: Das gilt am Sonntag nicht nur für das Programm auf den Showbühnen in der Koblenzer Innenstadt. Auf allen Plätzen und Straßen ist der Andrang immens, regelrechte Menschenmassen schieben sich so etwa auch durch die Schlossstraße, wo sich unter anderem die "lebenden Werkstätten" der Handwerkskammer wieder als echter Publikumsmagnet erweisen.

    Tischlermeister Hans-Peter Höfer hat so an seiner computergesteuerten Fräse alle Hände voll zu tun. Eine Sperrholzplatte nach der anderen muss der Fachbereichskoordinator für den Holzbereich der Handwerkskammer (HwK) Koblenz in das Gerät schieben, das dann wie von Geisterhand einen Elch daraus ausschneidet. Zusammen mit einem Standfuß ergibt das Ganze einen dekorativen Teelichterhalter. "Und die gehen echt weg wie warme Semmeln, allein heute haben wir schon 400 Stück gefräst", schätzt Hans-Peter Höfer mit Blick auf den stetig schwindenden Holzstapel.

    Görresplatz in Indianerhand

    Sportlich geht es derweil auf dem Görresplatz zu, wo sich am Sonntag verschiedene Mitgliedsvereine des Turnverbandes Mittelrhein präsentieren. Gerade haben die Catsteppers die Bühne erklommen. Die Koblenzer Formation begeistert mit einigen Stepptanzeinlagen. In prächtige Indianer-Outfits hat sich die Gruppe Intakt vom Turnsportclub Nentershausen gehüllt, die hier gleich ihren Auftritt hat. "Die Atmosphäre ist wirklich super. Aber zum Glück spielt ja auch das Wetter mit", sagt eine der Tänzerinnen.

    Das gute Wetter spielt den Veranstaltern in diesem Jahr tatsächlich in die Karten. Zwar ziehen über den Tag verteilt immer wieder einmal etwas dunklere Wolken über Koblenz hinweg, ihre nasse Last behalten sie aber am Himmel - es bleibt trocken und dazu auch angenehm warm. Das nutzen viele Besucher des Schängelmarktes aus - und ergreifen von der Außengastronomie Besitz. Besonders in der Altstadt sind die aufgestellten Bierzeltgarnituren auf allen Plätzen gut gefüllt. Gleiches gilt für die Obere Löhr, wo traditionell zum Schängelmarkt das Burgunderfest gefeiert wird.

    Französische Weine und Leckereien werden hier feilgeboten. Daneben gibt es auch eine Musikbühne, auf der am Sonntagnachmittag unter anderem der Drumcircus der Koblenzer Musikschule für mächtig Stimmung sorgt. Dass Trommeln ganz schön anstrengend sein kann, ist den Akteuren anzusehen: Schweißperlen rollen über die Stirn des Percussion-Trios. Mit den Schweißperlen hat auch Achim Lauer zu kämpfen, denn auch der Luftballonkünstler hat alle Hände voll zu tun. Lauer steht im Entenpfuhl und formt aus den Luftballons allerlei Wesen, die vor allem die jüngere Klientel begeistern. Hello Kitty ist bei Mädchen der Renner, die Jungs wollen vornehmlich Minions, verrät Lauer. Dann wartet auch schon der nächste Steppke auf seine Ballonfigur.

    Kinder kommen auf ihre Kosten

    Kinder kommen überhaupt beim Schängelmarkt in diesem Jahr ganz besonders auf ihre Kosten. Erstmals gibt es ein Kinderfest auf dem Münzplatz, das am Sonntag mehr als gut besucht ist. Ein wenig erinnert die Szenerie sogar an "Koblenz spielt". Karussellschüssel, Kreisel und all die anderen Mitbringsel, die das Spielmobil Kowelix im Gepäck hat, sind heiß begehrt und werden gut genutzt. Fleißig Prospekte sammelt derweil ein älterer Herr aus Neuhäusel am Löhrrondell ein. "Ich will mir ein neues Auto kaufen. Und da habe ich heute die Gelegenheit genutzt, mir schon ein mal ein paar Wagen anzusehen. Entschieden habe ich mich nämlich noch nicht für eine bestimmt Marke. Und hier habe ich gleich mehrere Fabrikate an einer Stelle", freut sich der Mann über das Angebot mehrerer Koblenzer Autohäuser, die das Areal vor der Herz-Jesu-Kirche in eine Mini-IAA verwandelt haben.

    Eine junge Familie macht derweil gerade eine kleine Rast und lauscht den Klängen zweier Straßenmusikanten, die die Passanten in ihren Bann ziehen. Der kleine Sohnemann im Kinderwagen ist trotz des Trubels eingeschlafen. Der Schängelmarkt gefällt den Eltern prima. "Gleich wollen wir noch zum Jesuitenplatz ein Eis essen, dann geht es nach Hause", erzählt das Paar, die Einkaufstaschen schon gut gefüllt. "Wir haben den Sonntag auch genutzt, ein paar Kinderkleider zu kaufen", verraten die Westerwälder, die vor allem der verkaufsoffene Sonntag nach Koblenz gelockt hatte.

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Sonntag

    9°C - 13°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige