40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Seilbahn Koblenz feiert Fahrt Nr. 10.000.000 und zieht Bilanz.

Zehn Millionen Fahrten hat die Seilbahn Koblenz inzwischen absolviert – die Jubiläumsfahrt wurde am Freitag gebührend gefeiert – und bot auch den Anlass, um zufrieden Zwischenbilanz zu ziehen.

Die Koblenzer Seilbahn bietet spannende Ausblicke.
Die Koblenzer Seilbahn bietet spannende Ausblicke.
Foto: picture alliance / dpa

Früher als erwartet fand diese besondere Jubiläumsfahrt der Koblenzer Seilbahn statt, teilt die Trägergesellschaft der Koblenzer Ex-Buga-Attraktion mit. Es war schließlich Alice Baak, die am Freitagmittag das Ticket mit der besonderen Zahl an den Kassen der Seilbahn erwarb.

Baak wurde besonders begrüßt als sie das Drehkreuz der Talstation der Koblenzer Seilbahn passierte. Günter Troy Vertriebsleiter Deutschland der Firma Doppelmayr, Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig, Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz Thomas Metz und für die Buga-Freunde, Anna Maria Schuster erwarteten sie.

„Es ist ein besonderer Tag für uns“, meinte Günter Troy, Vertriebsleiter Deutschland der Firma Doppelmayr, laut Pressemitteilung, er sei beeindruckt über den Zuspruch, den die Koblenzer Seilbahn erfährt. Ursprünglich für die Bundesgartenschau 2011 errichtet, um die verschiedenen Ausstellungsbereiche miteinander zu verbinden, sei die Seilbahn längst zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden. "Und sie ist eine vitale Achse zwischen der rechten und linken Rheinseite, die die Festung Ehrenbreitstein und die Altstadt miteinander verbindet", heißt es weiter.

Auch Oberbürgermeister Hofmann-Göttig ist froh, dass die Bahn dauerhaft bleibt. Zuerst für drei Jahre geplant habe der Betrieb bald gezeigt, dass diese Verbindung ein Gewinn für die Menschen in der Region ist. „Viele Bürger haben sich erfolgreich für den Verbleib der Seilbahn engagiert, insbesondere die Freunde der Buga. So ist sie für viele nicht nur Verkehrsmittel, sondern Herzensangelegenheit“, erklärte Hofmann-Göttig.

„Die gute Partnerschaft zwischen der Seilbahn Koblenz und der Festung Ehrenbreitstein ist ein Baustein des Erfolges“, ergänzte Thomas Metz. Die Besucherzahlen seien stetig steigend und die Festung ist mit der Seilbahn barrierefrei zu erreichen. „Die Fahrt mit den Panoramagondeln ist ein Erlebnis. Der Blick in das Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal ist einmalig.“

Anna Maria Schuster, Geschäftsführerin der Buga-Freunde, unterstützt mit ihren aktiven Mitstreitern die Seilbahn Koblenz nach Kräften. Schon zum zweiten Mal fand in diesem Jahr, neben vielen anderen tollen Aktionen, eine Ausstellung in den Gondeln der Bahn statt. „Wir sind eine Bürgerbewegung, die den Erfolg der Bundesgartenschau weiter trägt, die Seilbahn ist das Symbol für weltoffene Kommunikation und Gastfreundschaft.“

Die Firma Doppelmayr aus Österreich ist nach eigenen Angaben mit dem Bau von Skiliften und Seilbahnen zum Weltmarktführer geworden. Die Anlage in Koblenz ist etwas Besonderes für das Unternehmen, denn Seilbahnen, auch als urbanes Verkehrsmittel, gewinnen immer stärker an Bedeutung.

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf