40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Panda-Invasion in Koblenz: 1600 kleine Bären auf dem Münzplatz
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Panda-Invasion in Koblenz: 1600 kleine Bären auf dem Münzplatz

    1600 Panda-Skulpturen haben den Koblenzer Münzplatz eingenommen - genau so viele, wie von den Tieren noch in freier Wildbahn leben. Organisiert wird die Aktion vom WWF Deutschland.

    Der "World Wildlife Fund" feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Die Umweltschützer mit dem Panda im Logo nehmen das Jubiläum zum Anlass, um auf einer Deutschlandtour über ihre Arbeit zu informieren, erklärt der WWF in einer Pressemitteilung.

    Eröffnet wurde der Koblenzer "WWF-Tag" von Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig. Bis 18.30 Uhr haben nun alle Interessierten die Möglichkeit, die zahlreichen Angebote zu erkunden und mit den WWF-Experten ins Gespräch zu kommen. Nach dem Stopp in Koblenz ist die Panda-Tour am 30. August auch in der Landeshauptstadt Mainz auf dem Gutenbergplatz (Theaterseite) in Mainz zu Gast. Frankfürt und Köln stehen im September auf dem Plan.

    "Unseren runden Geburtstag möchten wir nutzen, um mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen", sagt Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland, laut Pressemitteilung. "Das Überleben der Tiger in Russland, die Rettung der letzten Pandas, das Wattenmeer oder der zentralafrikanische Regenwald sind auch dank unseres Einsatzes bislang bewahrt worden. Doch die Herausforderungen bleiben gigantisch."

    Mit dem Aktionstag in Koblenz möchte der WWF zeigen, wie vielfältig die Naturschutzarbeit der Organisation heute ist. Während früher die Einrichtung von Schutzgebieten im Zentrum stand, spielten heute Umweltbildung, die Aufklärung von Verbrauchern, oder aber Lobbyarbeit für eine umweltgerechtere Politik eine ebenso wichtige Rolle.

    "Wir gratulieren dem WWF herzlich, denn wir wissen, dass Natur- und Umweltschutz ein wichtige und dauerhafte Aufgabe sind", betont Hofmann-Göttig laut WWF, "mit lokalen Aktionen auf globale Probleme aufmerksam zu machen, ist der richtige Weg. So investieren wir in Koblenz in Umweltbildung, um die junge Generation etwa zu Energiesparern zu machen, die das Weltklima ganz selbstverständlich zu schützen wissen."

    Koblenzer Panda-Parade: Eindrücke aus Facebook, Twitter und Instagram1600 Pandas in Koblenz: WWF-Aktion auf dem MünzplatzDie Pandas sind los: WWF-Tag in Koblenz Riesen-Panda-Familie geht auf Tour
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Sonntag

    9°C - 13°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige