40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz/Region

Neues Institut in Koblenz: Förderkreis Wirtschaft und Wissenschaft will mit Martin Görlitz kooperieren

Der Förderkreis Wirtschaft und Wissenschaft, in dem unter anderem alle Hochschulen der Region vernetzt sind, begrüßt das Görlitz-Projekt am Florinsmarkt.

Koblenz/Region. Der Förderkreis Wirtschaft und Wissenschaft, in dem unter anderem alle Hochschulen der Region vernetzt sind, begrüßt das Görlitz-Projekt am Florinsmarkt. Martin Görlitz und seine Stiftung richten in Bürresheimer Hof, Altem Kaufhaus und Dreikönigenhaus, die er in der vergangenen Woche erworben hat, ein Institut für zukunftsfähiges und nachhaltiges Wirtschaften ein – und der Vorstand des Förderkreises wie auch die Mitglieder haben nun angekündigt, künftig gemeinsame Aktivitäten mit dem neuen Institut durchzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Förderkreis will den Dialog von Hochschulen, Gesellschaft sowie Wirtschaft und Wissenschaft unterstützen, und das Institut passt genau dazu. "Die Hochschulen der Region haben in dem Institut die Möglichkeit, sich in gemeinsamen, fachübergreifenden Projekten zu organisieren und auch interdisziplinäre Forschung zu betreiben. Das ist eine große Bereicherung für die gesamte Hochschullandschaft unserer Heimat und deckt sich damit auch mit den Zielen des Förderkreises", betonte Matthias Nester, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Koblenz, der bei der Mitgliederversammlung zum neuen Vorsitzenden des Förderkreises gewählt wurde.

"Die Hochschulen der Region sind bestens miteinander vernetzt. Dazu trägt auch der Förderkreis Wirtschaft und Wissenschaft bei, dessen Ziel es ist, die Region Mittelrhein als bedeutenden Hochschul- und Wissenschaftsstandort weiter bekannt zu machen", sagte Nester. Dass die Hochschulvernetzung gut funktioniert, beweise auch die jährlich ausgerichtete Hochschulpreisverleihung an junge Akademiker. Am 13. November findet die Veranstaltung im historischen Rathaussaal statt.

Die Mitgliederversammlung sprach dem bisherigen Vorstand Dank und Entlastung aus. Allen voran Karl-Jürgen Wilbert, der den Förderkreis in den vergangenen 13 Jahren als Vorsitzender führte und aus gesundheitlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Einstimmig wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Ehrenvorstandsmitglied wurde Peter Greisler, der viele Jahrzehnte im Vorstand tätig war.

In den kommenden zwei Jahren wird der Förderkreis von Nester geleitet, ihm zur Seite stehen als geschäftsführende Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Felix Hampe, Vizepräsident der Universität Koblenz-Landau, und Stadtbeigeordneter Detlef Knopp sowie als Schatzmeister Debeka-Generaldirektor Uwe Laue. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Landrat Alexander Saftig, OB Joachim Hofmann-Göttig, Prof. Ingeborg Henzler, HwK-Hauptgeschäftsführer Alexander Baden, Manfred Graulich (Initiative Mittelrhein), Martin Görlitz und IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel. Als geborene Mitglieder gehören dem Vorstand außerdem die Leiter der Hochschulen in der Region an.

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Freitag

10°C - 24°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf