40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Miljöö-Gäste sind wehmütig: Aus vom Kult-Café ist im Netz großes Thema
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Miljöö-Gäste sind wehmütig: Aus vom Kult-Café ist im Netz großes Thema

    Dass das Café Miljöö zum Jahresende schließt, ruft vor allem in den sozialen Netzwerken viele Reaktionen hervor. Viele Menschen weisen Bekannte und Freunde darauf hin, viele schreiben bedauernde Kommentare: Der Service wird – freundlich ausgedrückt – nicht immer hochgelobt, aber das Ambiente des Cafés wird vielen fehlen.

    Nach 20 Jahren schließen Claudia Lehnen (links) und Nicole König Ende dieses Jahres endgültig die Pforten des Café Miljöö in der Koblenzer Altstadt. Die Entscheidung löst im Internet Reaktionen hervor.
    Nach 20 Jahren schließen Claudia Lehnen (links) und Nicole König Ende dieses Jahres endgültig die Pforten des Café Miljöö in der Koblenzer Altstadt. Die Entscheidung löst im Internet Reaktionen hervor.
    Foto: Thomas Frey

    Manche verbinden auch ganz enge persönliche Erinnerungen mit dem Café, das es schon etwa 35 Jahre gibt und das in den vergangenen 20 Jahren von Nicole König und Claudia Lehnen geführt wurde. „Im Juli 2015 haben wir in Koblenz geheiratet und spontan im Café Miljöö unseren Hochzeitskaffee und -kuchen gefeiert“, schreiben Christine und Lars an die RZ. Ihren zweiten Hochzeitstag haben sie dort ebenfalls im Sommer gefeiert und sich neulich dort vom Renovierungsstress erholt. „Seit Herbst leben wir auch in Koblenz und bedauern es sehr, eines unserer Lieblingscafés zu verlieren.“

    „Das Miljöö war wirklich der einzige Laden in Koblenz, dem ich über all die Jahre hinweg nachgesehen habe, dass das mit dem Service die meiste Zeit über ein kleines Drama war. Jeden anderen Laden hätte ich gemieden mit sowas, aber das Miljöö ... hach, dem konnte ich auf Dauer nicht böse sein, da war's einfach zu schön“, schreibt Christian. Viele sehen das ganz ähnlich: „Hatte seine Ecken und Kanten, aber ich war bis zuletzt immer gern dort ...“, schreibt beispielsweise André und verweist auf einen ganz besonderen Vorzug: „Im Studium war Frühstück bis 17 Uhr wirklich oft die Rettung!“

    Manche schwelgen in alten Erinnerungen: „Mein Gott ist das 35 Jahre her? Nach der Eröffnung war ich mehrmals da frühstücken, war sooo schön, alte Holzmöbel, wahnsinniges Frühstück, pappsatt den ganzen Tag, nettes Publikum ... Those were the days ...“, schreibt Anni. Und Stephanie: „Wie oft waren wir dort während der Studienzeit in den 90ern. Schade!“ Michael meint: „Genauso wie ich Koblenz liebe, so liebte ich dieses wunderbare Café. Hoffentlich gibt es irgendeinen Ersatz.“

    Andere aber sind eher kritisch, so wie Helena: „Das Miljöö hat die letzten Jahre aber auch wirklich nachgelassen, ich wundere mich nicht über die Schließung.“ Oder Michael, der aber trotzdem die Vorzüge herausstreicht: „Ja – Service war oft kaum vorhanden – aber trotzdem was Besonderes.“

    Aber nun ist Ende des Jahres Schluss. Ob es eine Abschiedsparty geben wird, das haben Nicole König und Claudia Lehnen noch nicht entschieden. Die beiden Frauen, 45 und 50 Jahre alt, sind schon seit Kindertagen befreundet. König führt auch schon seit einigen Jahren das um die Ecke gelegene Pfefferminzje, in dem die Freundin mit hilft. Da wird nun das Angebot vergrößert, die Öffnungszeiten ausgeweitet. Ein zweites Miljöö wird es nicht werden. Aber manchen wird es sicher genauso viel bedeuten wie das Mijöö anderen.

    Von unserer Redakteurin Doris Schneider

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Sonntag

    2°C - 5°C
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige