40.000

KoblenzKommen Penthouse-Wohnungen auf Weltkriegsbunker?

Um die Zivilbevölkerung zu schützen, wurden vor allem vor und während, aber auch noch nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Bunkeranlagen errichtet. Insgesamt boten die verschiedenen Bauten, die quer über das Stadtgebiet verteilt sind und sich sowohl über als auch unter der Erde befinden, Platz für fast 10 000 Personen. Auf Einladung der FDP-Ratsfraktion diskutierten nun Experten über die weitere Verwendung dieser Schutzanlagen, die nach einer Entscheidung der Bundesregierung von 2007 aufgegeben werden können.

Wohnen auf dem Dach eines Hochbunkers? Frank Hastenteufel, Leiter des Amts für Stadtentwicklung und Bauordnung, könnte sich dies in Koblenz durchaus vorstellen. „Für die Hochbunker auf dem Oberwerth oder in ...

Lesezeit für diesen Artikel (469 Wörter): 2 Minuten, 02 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Montag

3°C - 8°C
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-1°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf