40.000

KoblenzKoblenzer "Bombensonntag" vor einem Jahr: Viele Lehren und wenig Lehrgeld

Noch sind die Bücher nicht endgültig geschlossen, weil eine Rechnung noch einmal geprüft wird. Aber schon jetzt ist relativ sicher: Der Bombensonntag am 4. Dezember 2011 kommt die Stadt Koblenz nicht so teuer wie befürchtet. Und: Die Stadt wird das Geld dem Bund in Rechnung stellen. „Mal schauen, was passiert“, sagt Ordnungsamtsleiter Reiner Klug ein Jahr nach dem historischen Tag.

164 548,65 Euro haben die Mitarbeiter addiert, deutlich weniger als die zunächst geschätzten 250 000 Euro. Darin noch nicht enthalten ist eine Rechnung des Malteser Hilfsdienstes, die noch Fragen aufwirft. „Wir haben ...

Lesezeit für diesen Artikel (353 Wörter): 1 Minute, 32 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Dienstag

2°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf