40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Koblenzer bei DSDS: Lukas Ottes Traum vom Superstar lebt

Rainer Stauber

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Der Koblenzer Lukas Otte hat bei der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) den Sprung unter die besten Zehn geschafft. Ein Riesending für den 20-jährigen Pfadfinder.

Pfadfinder gegen Fliesenleger, es kann nur einen geben? Denkste! Beim RTL-Castingwettbewerb „Deutschland sucht den Superstar“ hat es der Koblenzer Lukas Otte in die Livemottoshows geschafft. Im direkten Vergleich mit dem Augsburger Michael Rauscher gab das 20-jährige Gesangstalent „Am seidenen Faden“ von Tim Bendzko zum Besten, und zwar so überragend, dass der Jury gar keine andere Wahl blieb, als Lukas Otte für die finalen DSDS-Runden zu nominieren. Am seidenen Faden hing dabei eigentlich nur die Qual der Wahl, die von der Jury um Poptitan Dieter Bohlen allerdings elegant umschifft wurde. Denn auch Duell-Partner Michael Rauscher ist weiter. Otte und Rauscher – beide waren einfach zu gut für einen vorzeitigen Rauswurf.

Lukas Otte aus Koblenz will ins DSDS-Finale.  <br>
Lukas Otte aus Koblenz will ins DSDS-Finale.
Foto: MG RTL D/Stefan Gregorowius

Im Finale des Auslandsrecalls gaben indes die Macher der 15. DSDS-Staffel alles („Der wildeste Recall aller Zeiten“, so RTL): In der Sun City Arena in Südafrika mussten die verbliebenen 16 Kandidaten erstmals vor Publikum antreten, ein kleiner Vorgeschmack auf das, was nun in den Liveshows auf die DSDS-Talente wartet. Eine völlig neue Situation für die vermeintlichen Superstars von morgen, die Anspannung stand allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Wobei sich die Spreu vom Weizen trennte, auch wenn der Jury so manche Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Acht Kandidaten sollten weiter kommen, am Ende sind es nun zehn Talente, die sich ab kommendem Samstag in Köln live vor einem Millionenpublikum präsentieren werden. Lukas Otte ist dabei.

Als „wahnsinnig schwer“ bezeichnete Dieter Bohlen die Entscheidung zwischen dem Koblenzer und dem Augsburger. „Eine ganz ganz megaschwere Entscheidung für uns. Einer muss gehen“, so Bohlen. „Lukas, letztendlich haben wir gesagt, du bist ein Riesensänger, und du kommst in die Liveshows.“ Was der 20-jährige Pfadfinder mit seiner unbekümmerten und so natürlichen Art so aufnahm: „Dankeschön! Hehe… scheiße“, strahlte Lukas Otte. Sein Duell-Partner freute sich kurz darauf nicht minder. „Und dann haben wir gesagt: Michael, du auch!“, schickte Bohlen den Augsburger ebenfalls in die Liveshows. Die Quittung dafür, was die Jury bereits vor dem Auftritt vermutete: „Ein richtig krasses Duell“, hieß es da. Pfadfinder und Fliesenleger – ihre Welt hat sich spätestens mit dem Einzug unter die besten zehn potenziellen Superstars komplett verändert.

Wie groß die Anspannung war, können Außenstehende nur erahnen. „Ich habe tierisch Angst, da jetzt runter zu gehen“, sagte Lukas Otte unmittelbar vor dem finalen Urteil der Jury in der Sun City Arena. Wobei es seitens der Juroren schon vorher großes Lob gab. „Du kannst singen wie ein Kanarienvogel. Umso höher, desto besser“, bescheinigte DSDS-Urvater Dieter Bohlen dem Koblenzer, der mit seiner Lispelstimme ebenso überzeugt wie mit seiner Authentizität und seiner sympathisch-frischen Ausstrahlung. „Vielen Dank für den Auftritt. Ich liebe deine Stimme“, schwärmte Jurorin Carolin Niemczyk, was der 20-Jährige bescheiden mit einem „Dankeschön“ sichtlich stolz kommentierte.

Er hat es also gepackt, doch ab sofort geht es ans Eingemachte. Die Proben für die drei Liveshows in Köln laufen bereits auf Hochtouren, bis zum Finale am 5. Mai wird weiter gnadenlos ausgesiebt. Allerdings hat die Jury nicht mehr den entscheidenden Einfluss auf das Weiterkommen. Ab Smastag (20.15 Uhr, RTL) wählt das Publikum, wer rausfliegt und wer nicht. Zur Wahl stellen sich neben Lukas Otte die Talente Marie, Mario, Michel, Mia, Isa, Giulio, Michael, Emilija und Janina.

Für den 20-jährigen Koblenzer Pfadfinder heißt das, kräftig die Werbetrommel rühren und sich mit weiteren starken Auftritten in die Herzen der Fans zu singen. Denn am Ende kann es dann wirklich nur einen geben: den neuen DSDS-Superstar 2018. Rainer Stauber

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Freitag

18°C - 31°C
Samstag

18°C - 28°C
Sonntag

17°C - 29°C
Montag

17°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf