40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Edle Tropfen prägen das Wein- und Burgenfest
  • Aus unserem Archiv
    Kobern-Gondorf

    Edle Tropfen prägen das Wein- und Burgenfest

    Im Rahmen des Wein- und Burgenfestes auf dem Marktplatz in Kobern-Gondorf ist Henning Schröder zum neuen Koberner Burgherren ernannt worden.

    Foto: Erwin Siebenborn

    Kobern-Gondorf - Im Rahmen des Wein- und Burgenfestes auf dem Marktplatz in Kobern-Gondorf ist Henning Schröder zum neuen Koberner Burgherren ernannt worden.

    "Die gelungene Verbindung von Wein und Kultur, Heimatbewusstsein und Weltoffenheit macht das Amt eines Koberner Burgherrn so attraktiv", sagte der Geschäftsführer der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (Remet) und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) und freute sich über seine Ernennung und Erhebung in den moselländischen Adelsstand.

    Sein Vorgänger, Bundestagsabgeordneter Michael Fuchs hielt die Laudatio. Zuvor wünschte sich Ortsbürgermeister Michael Dötsch bei einem Empfang im Koberner Rittersaal aber wieder mehr Begeisterung im örtlichen Miteinander und bei der Weiterentwicklung des Ortes. Genau dafür stehe auch der neue moselländische Burgherr. "Henning Schröder schafft die Basis für einen konsequenten Weg im Tourismus hin zu einem hochwertigen Angebot in unserer Heimat", betonte der Michael Dötsch. Dies schaffe eine inhaltliche Verbindung zur Gemeinde Kobern-Gondorf, die in den Bereichen Marketing und Kommunikation auf einem guten Weg sei.

    Der neue Burgherr ließ keine Zweifel an seiner Wertschätzung für die Terrassenmosel als "Garten Eden". Als gebürtiger Ostwestfale und "eigentlicher Bier-Fan" lernte er die harte Wingertsarbeit bereits als Student kennen. Im Moseltal arbeitet er einst in einem Weingut und lernte die "Steillage" so nicht nur aus der Flasche, sondern auch im eigenen Schweiß kennen und schätzen. "Deshalb ziehe ich meinen Hut vor den Winzerinnen und Winzern, die mit viel Einsatz, Gespür für die Natur und hoher fachlicher Kompetenz arbeiten." Ideale Ergänzung zum Weinanbau sind für Schröder die Initiativen der "Köche und Winzer der Terrassenmosel", die mit ihrem kulinarischen Angebot die Moselregion bereichern. Diese Initiative werde genauso gefördert wie das Erfolgsprojekt "Traumpfade". Herzenssache ist für Schröder der qualitätsorientierte Tourismus. Die WFG hat für diesen Zweck ein Förderprogramm aufgelegt. Der neue Burgherr bot der Koberner Gastronomie seine Kooperation an. Dasselbe gilt für das Dorfentwicklungsprogramm.

    Nachdem das Burggrafenpaar Ritter Heinrich und Burggräfin Mechthild den neuen Burgherrn Henning mit dem weißen Rittermantel adelte, wurde das stimmungsvolle Wein- und Burgenfest durch Böllerschüsse der Koberner Schützen und mit einem Moselländischen Abend eröffnet. Edle Tropfen und gute Unterhaltung prägten das Traditionsfest. Zuvor freuten sich Willi und Monika Moritz selbst über eine Ehrung. Sie verkörpern seit 20 Jahren mit Charme, Witz und Grazie das Burggrafenpaar.

    Erwin Siebenborn

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Dienstag

    10°C - 21°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige