40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Drei Tage Sommerfest: So feiert Koblenz Rhein in Flammen
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Drei Tage Sommerfest: So feiert Koblenz Rhein in Flammen

    Rhein in Flammen steht vor der Tür – und mit dem Feuerwerksspektakel auch das dreitägige Sommerfest in Koblenz. Noch bis Sonntag zeigen sich das Rhein- und das Moselufer rund ums Deutsche Eck als eine opulente Flaniermeile – mit zig Imbiss- und Getränkeständen, Musik und Unterhaltung. Was muss man wissen, wenn man mitfeiern will? Wir beantworten die zwölf wichtigsten Fragen zur Fete des Jahres.

    Rund ums Deutsche Eck wird drei Tage lang gefeiert.
    Rund ums Deutsche Eck wird drei Tage lang gefeiert.
    Foto: Henry Tornow/Koblenz-Touristik

    Was steht auf dem Programm? Ob am Deutschen Eck, im Schlosspark oder an der Pfaffendorfer Brücke – auf acht Bühnen heizen mehr als 500 Künstler den Besuchern ein; und zwar am Freitag von 18 bis 24 Uhr, am Samstag von 13 bis 24 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Das Koblenzer Sommerfest präsentiert sich somit auch in diesem Jahr als Musikfestival – das sich von der Wiese am Weindorf bis zum Busparkplatz am Moselufer erstreckt. Dabei dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein: Neben Balkan-Beatz, Mundart-Pop und Jazz-Tunes garantieren Reggae (Samstag, Bühne am Pegelhaus), Irish Folk (Freitag und Samstag, Bühne an der Pfaffendorfer Brücke) sowie die „Kopfhörerdisco“ im Schlosspark (Freitag und Samstag) für ein vielfältiges Musikprogramm. Bei dem Festungsfest in der Festung Ehrenbreitstein (Eintritt frei, Getränkemindestverzehr 5 Euro) sorgen The Wild Bobbin' Baboons, Remode und The Queen Kings für Stimmung. Der Höhepunkt ist aber zweifelsfrei das große Feuerwerk von Rhein in Flammen am Samstagabend. Ab 23 Uhr steigen Raketen von der Festung in die Luft und verwandeln den Nachthimmel in ein Lichtermeer.

    Wie viele Besucher werden erwartet? An allen drei Tagen zusammen werden rund 170.000 Besucher das Veranstaltungsgelände rund ums Deutsche Eck stürmen – so prognostizieren es die Veranstalter. Die rechnen allein für Samstag mit bis zu 120.000 Gästen. Und bislang sieht es so aus, als würde auch das Wetter mitspielen. Die aktuelle Vorhersage für das Party-Wochenende: Temperaturen von etwas mehr als 20 Grad und Sonne und Wolken im Mix.

    Kostet das Sommerfest Eintritt? Der Eintritt zum Koblenzer Sommerfest ist frei. Doch gibt es aus Sicherheitsgründen an allen Veranstaltungstagen eine Höchstbesucherzahl – nämlich in den Bereichen Deutsches Eck und Schlossgarten. Sollte es auf dem Veranstaltungsgelände zu voll werden, schließt das Sicherheitspersonal die betreffenden Eingänge. Für Besucher heißt es dann: warten – oder woanders hingehen.

    Was hat es mit dem Koblenz-Becher auf sich? Die Koblenz-Touristik führte in diesem Jahr ein neues Mehrwegbechersystem ein: Wer sich auf dem Sommerfest ein Getränk kaufen will, braucht einen Koblenz-Becher. Der kostet einmalig 3 Euro. Bei jedem Getränkekauf wird der benutzte Becher durch einen frischen ausgetauscht. Da der Becher nicht wie bei einem Pfandsystem am Getränkestand zurückgegeben werden kann, sieht das Konzept vor, dass die Becher bis zum 31. Oktober im teilnehmenden Einzelhandel oder bei Gastronomiebetrieben gegen Gewährung von Rabatten oder Gutscheinen eingetauscht werden können. Und: Becherbesitzer können ihren Krug auch zum Schängelmarkt (15. bis 17. September) mitbringen.

    Wo können Besucher parken? Grundsätzlich bietet Koblenz seinen Besuchern mehr als 10.000 Parkplätze. Doch die öffentlichen Parkplätze am Moselufer stehen am Sommerfest-Wochenende nicht zur Verfügung. Die freien Parkplätze in der Koblenzer Innenstadt sind im Internet ( www.ku-rz.de/parkenkox) einsehbar. Aber: Aufgrund von Straßensperrungen und dem enormen Besucherandrang raten die Veranstalter dringend davon ab, mit dem Auto anzureisen.

    Wie fahren die öffentlichen Verkehrsmittel? Vor allem am Samstag wird es ein umfangreiches Zusatzangebot zur Anreise mit Bus und Bahn geben. Ab 18 Uhr wird der reguläre Omnibusverkehr mit zusätzlichem Wageneinsatz verstärkt. Spezielle Spät- und Nachtbusse bringen Besucher des Sommerfestes sicher nach Hause. Und im Auftrag der Koblenz-Touristik verkehren auch kostenfreie Shuttlebusse von den P&R-Parkplätzen in Koblenz. Zwischen 0.42 Uhr und 1.22 fahren außerdem sechs zusätzliche Züge Richtung Rüdesheim, Linz, Limburg, Bingen, Köln und Mainz.

    Ist die Seilbahn beim Sommerfest in Betrieb? Ja – und zwar an allen drei Tagen mit verlängerten Fahrzeiten. Die Seilbahn pendelt somit auch in diesem Jahr zwischen dem Festungsfest auf Ehrenbreitstein und dem Veranstaltungsgelände rund ums Deutsche Eck; und zwar am Freitag bis 0 Uhr und am Samstag bis 1 Uhr (mit Unterbrechung während des Feuerwerks). Tipp: Ab 18 Uhr kostet das Hin- und Rückfahrtticket nur 7,20 Euro.

    Was erwartet die Schiffsgäste? Aus 62 Fahrgastschiffen für 16000 Besucher besteht der Konvoi, der sich am Samstagnachmittag von Koblenz aus in Richtung Bopparder Hamm auf die Reise begibt. Von dort kehren die Schiffe wieder ans Eck zurück. Auf dem Rückweg tauchen acht Feuerwerke den nächtlichen Himmel zwischen Spay und Koblenz in bunte Farben. Der krönende Abschluss: das Feuerwerk am Eck um 23 Uhr. Derzeit gibt es noch Schiffskarten bei der Personenschifffahrt Collée.

    Was bietet das Sommerfest Familien mit Kindern? Ein Wasserfest mit einem interaktiven Erlebnisbereich, Stand-up-Paddling, Skimboard-Bahn, Rennbootausstellung, Riesen-Piratenschiff-Hüpfburg, Bastelangebote, Picknickbereich und Kinderschminken. Außerdem: ein Kinderkonzert mit Beate Lambert und Ferri im Auftrag der Aktion Kinder-Unfallhilfe. Wann? Am Samstag um 14, 16 und 18 Uhr sowie am Sonntag um 13, 14.30 und 16 Uhr. Und: Der Rummelplatz am Moselufer bietet auch in diesem Jahr wieder Fahrgeschäfte und ein neues, größeres Riesenrad.

    Wer sorgt für die Sicherheit der Gäste? Rund 700 Einsatzkräfte werden das Fest begleiten. Die Polizei ist mit 200 Beamten in Uniform und in Zivil im Einsatz. Die Eingänge zum Mosel- und zum Rheinufer werden abgesperrt – um im Notfall Attentate mit einem Fahrzeug zu verhindern. Der gesamte Veranstaltungsraum wird mit Videokameras überwacht, die Bilder werten geschulte Beamte ständig aus.

    Was kostet das Fest die Stadt? Rund 200.000 Euro kostet Rhein in Flammen die Stadt Koblenz. In diesem Jahr will man das Volksfest zumindest teilweise refinanzieren – unter anderem durch die Koblenz-Becher.

    Wie bei all dem den Überblick behalten? Mit der kostenlosen App fürs Smartphone. Sie heißt „Koblenzer Sommerfest“ und steht in den Appstores für iOS und Android zur Verfügung. Dort finden sich neben dem Lageplan und der Programmübersicht auch Sperrungen sowie weitere sicherheitsrelevante Informationen.

    Weitere Informationen zum Sommerfest gibt es auch hier

    Eugen Lambrecht

     

     

     

    Schicken Sie uns Ihre Bilder

    Wir sammeln Ihre schönsten Fotos und Videos vom Koblenzer Sommerfest und Rhein in Flammen. Schicken Sie uns Ihre Schnappschüsse oder Videos per E-Mail an online@rhein-zeitung.net, über unseren Facebookauftritt www.facebook.com/rzkoblenz oder bei Twitter, indem Sie Ihre Fotos und Videos mit dem Hashtag #rif2017 versehen.

    Wir sammeln die 50 schönsten Fotos in einer Galerie.

    Besucher schimpfen: Beim Sommerfest hagelt es Kritik am Koblenz-BecherStreifzug durch einen feurigen Abend: So warten die Besucher auf das Koblenzer FeuerwerkStreifzug durch einen feurigen Abend: So warten die Besucher auf das FeuerwerkPositive Bilanz von Rhein in Flammen: Feuerwerk vertreibt das trübe WetterJenseits des Trubels: So feiern die Menschen im Mittelrheintal Rhein in Flammenweitere Links
    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Dienstag

    10°C - 21°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige