40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz/Neuwied

Brutaler Angriff auf Shisha-Bar in Koblenzer Altstadt: Anklage gegen 14 Männer erhoben

Als einen „Ausfluss von Revierstreitigkeiten“ zweiter Rockervereinigungen hatte die Staatsanwaltschaft Koblenz den Angriff auf eine Shisha-Bar am 3. Januar dieses Jahres bezeichnet – jetzt wird 14 Männern der Prozess gemacht.

Die Shisha-Bar „Zweite Heimat“ in der Koblenzer Altstadt ist im Januar 2018 von brutalen Schlägern überfallen worden.
Die Shisha-Bar „Zweite Heimat“ in der Koblenzer Altstadt ist im Januar 2018 von brutalen Schlägern überfallen worden.
Foto: Reinhard Kallenbach (Archiv)

Gegen die Angeschuldigten im Alter von 16 bis 37 Jahren wurde jetzt Anklage erhoben Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gemeinschaftlich begangenen, besonders schweren Landfriedensbruch und gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung vor. „Unter den Angeschuldigten befinden sich zwei deutsche, fünf syrische und fünf afghanische Staatsangehörige sowie ein türkischer und ein irakischer Staatsangehöriger“, teilt der Leitende Oberstaatsanwalt Harald Kruse mit.

So soll sich nach den Erkenntnissen der Ermittler der Abend des 3. Januar abgespielt haben: Die Männer sollen unter der Balduinbrücke getroffen, sich dort maskiert, mit Teleskopschlagstöcken, mindestens einem Baseball-Schläger und Eisenstangen von einer nahe gelegenen Baustelle bewaffnet haben. Sie seien dann zur Shisha-Bar „Zweite Heimat“ am Florinsmarkt gegangen – angeführt von dem türkischen Angeschuldigten, der bereits im Vorfeld „einen wesentlichen Beitrag zur Organisation und Durchführung der Tat geleistet haben soll“.

Fünf Angeschuldigte sollen nacheinander in die Shisha-Bar eingedrungen sein – während mindestens sieben weitere den Überfall von außen abgesichert, mit Schlagwerkzeugen gegen die Fassade und die Fensterscheiben geschlagen und Steine gegen das Gebäude geworfen haben sollen. Ein weiterer soll das Geschehen mit dem Handy gefilmt haben.

In der Shisha-Bar ging es derweil richtig zur Sache: Die fünf Angreifer sollen auf zwei Männer im Inneren eingeschlagen haben. Das eine Opfer erlitt Verletzungen an den Beinen und an der rechten Schulter. Der zweite Mann soll von einem 17-Jährigen mit dem Messer attackiert worden sein. Er wurde am linken Oberkörper und am linken Oberschenkel schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die fünf Angeschuldigten sollen zudem mit ihrem Schlagwerkzeug Mobiliar und Fensterscheiben der Shisha-Bar zerstört oder dies zumindest versucht haben.

Insgesamt neun Angeschuldigte befinden sich in Untersuchungshaft – zum Teil bereits seit Januar. In den Wochen nach der Tat war es zu mehreren Razzien durch das SEK gekommen, unter anderem in Neuwied und Kaltenengers. Ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest. is

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Freitag

18°C - 31°C
Samstag

18°C - 28°C
Sonntag

17°C - 29°C
Montag

17°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf