40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Bombenfund: 10.000 Koblenzer müssen raus

Der Fund einer Bombe auf dem ehemaligen Stadtbadgelände in der Weißer Gasse wird am kommenden Sonntag für eine entvölkerte Koblenzer Innenstadt sorgen. Bis 9 Uhr müssen 10.000 Koblenzer das Evakuierungsgebiet verlassen haben, die Entschärfung soll um 12 Uhr beginnen.

Innerhalb des blau umgrenzten Bereichs wird am kommenden Sonntag die Koblenzer Innenstadt evakuiert.
Innerhalb des blau umgrenzten Bereichs wird am kommenden Sonntag die Koblenzer Innenstadt evakuiert.
Foto: Feuerwehr Koblenz

Von unserem Redaktionsleiter Ingo Schneider

Die amerikanische Fliegerbombe ist nach Aussagen des Kampfmittelräumdienstes defekt. Eine Gefahr gehe davon derzeit allerdings nicht aus. Entschärft wird am Sonntag in der Mittagszeit. In einem Umkreis von 800 Metern um den Fundort der Bombe muss evakuiert werden. "Rund 10 000 Menschen werden vormittags das Gebiet verlassen müssen", kündigt die Stadt an.

Nach RZ-Informationen soll das Gebiet am Sonntagmorgen bis 9 Uhr evakuiert sein, die Entschärfung soll dann wohl um 12 Uhr beginnen. Wenn die Kampfmittelräumer dann danach das Okay geben, können die Bewohner zurück in ihre Wohnungen und Häuser.

Hier können Sie den offiziellen Handzettel der Behörden mit allen Infos zur Evakuierung herunterladen.

Damit wird die Evakuierung zwar nicht so groß wie die vor vier Jahren. Damals erlebte die Stadt die größte Evakuierung ihrer Nachkriegsgeschichte. Im Dezember 2011 hatten nach dem Fund einer 1,8 Tonnen schweren Luftmine 45 000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Und doch wird am kommenden Sonntag jeder elfte Koblenzer betroffen sein.

Und es zeichnet sich schon jetzt ab, dass die Evakuierung aus verschiedenen weiteren Gründen eine logistische Herausforderung sein wird. In der Sperrzone liegt unter anderem das Polizeipräsidium am Moselring, das damit wohl ebenfalls geräumt werden muss. Die Feuerwache ist glücklicherweise wohl nicht betroffen, dagegen das Pflegeheim Eltzerhof sehr wohl. Im Evakuierungsgebiet befinden sich darüber hinaus auch die Koblenzer Moselbrücken, die gesperrt werden müssen. Die B 9 und die Bahnstrecke werden damit ebenfalls lahmgelegt sein, genauso wie die Schifffahrt auf der Mosel.

Foto: Reinhard Kallenb

Bereits am Samstag wird die Balduinbrücke für den Straßenverkehr gesperrt sein – wenn auch aus einem völlig anderen Grund. Die EVM muss Erdgasleitungen in der Straße "An der Moselbrücke" im Bereich vor der Brücke erneuern. Die Arbeiten an der Brücke sind bereits am Samstagabend fertig geworden – also früher als erwartet. Die Balduinbrücke wird am Sonntag ab 7 Uhr für den Evakuierungsverkehr geöffnet werden, wie die EVM am Samstag mitteilte. „Wir sind froh, dass die Bauarbeiten pünktlich abgeschlossen werden konnten“, erklärt Katharina Gardyan, Pressesprecherin der EVM-Gruppe. „Dank der guten Zusammenarbeit der Arbeiter auf der Baustelle und ihrem engagierten Einsatz bis 17 Uhr, ist auch der neu verlegte Asphalt bis zur beginnenden Evakuierung am Sonntagmorgen ausgehärtet.“ Die Balduinbrücke ist am Sonntag ab 7 Uhr für den Evakuierungsverkehr geöffnet. Für die Arbeiten zur Bombenentschärfung wird sie jedoch wieder gesperrt.

Die Sprengbombe wiegt 1000 Kilogramm. Am Sonntag soll sie entschärft werden.
Die Sprengbombe wiegt 1000 Kilogramm. Am Sonntag soll sie entschärft werden.
Foto: Reinhard Kallenb

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf