40.000
Aus unserem Archiv
Bendorf

Bendorfer Weihnachtsmarkt hat viel zu bieten

Rund um die Medarduskirche und in den Straßen und Gassen der Bendorfer Innenstadt findet vom 5. bis 7. Dezember wieder einer der größten Weihnachtsmärkte am Mittelrhein statt.

Foto: Fotolia/LianeM

Von unserem Redakteur Damian Morcinek

Nachdem die Stadt den Markt im vergangenen Jahr erstmals unter einem neuen und erfolgreicheren Konzept veranstaltet hatte, hat man es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, noch eine Prise weihnachtliche Atmosphäre mehr draufzulegen, um Besucher von nah und fern in adventliche Stimmung zu versetzen.

Im Zentrum des Weihnachtsmarktes steht am zweiten Adventswochenende wie immer der Kirchplatz. 21 liebevoll hergerichtete Holzhütten sowie eine große Krippenlandschaft mit lebenden Tieren bilden regelrecht ein kleines Weihnachtsdorf. Insgesamt werden sich die Besucher aber an knapp 120 Ständen in der Innenstadt erfreuen können. Mitten auf dem Kirchplatz erstrahlt zudem ein prunkvoll geschmückter Weihnachtsbaum, mit dem sich die Stadt Bendorf in diesem Jahr viel vorgenommen hat. "Wir wollen in diesem Jahr den größten Weihnachtsbaum in der Region aufstellen", sagt Bürgermeister Michael Syré. Stolze 18 Meter misst der Baum, der aus logistischen Gründen bereits am kommenden Samstagmorgen aufgestellt und vom ersten Advent an in vollem Glanz erstrahlen wird.

Nach Angaben der Bendorfer Wirtschaftsförderung ergänzen in diesem Jahr viele neue und hochwertige Marktstände das Sortiment. So bereichern Marktbeschicker mit Weihnachtsdekoration für den Innen- und Außenbereich, Wein und Pralinen, Holzspielzeug, Krippen aus Wurzelholz oder auch Wildspezialitäten und Schwedenfeuern den Weihnachtsmarkt. Zum Bummeln, Verkosten und Kaufen werden den Besuchern jedenfalls zahlreiche Gelegenheiten geboten – zumal sich auch die Geschäfte in der Innenstadt zum Teil mit Aktionen auf das besondere Ereignis vorbereiten.

Nicht nur die Vorbereitungsarbeiten zum Weihnachtsmarkt werden von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt, auch auf der großen transparenten Bühne, die freien Blick auf die Doppelkirche St. Medard bietet, werden viele Vereine mit Musik- und Gesangsgruppen das Unterhaltungsprogramm mitbestimmen. Los geht es bereits am Freitag um 16 Uhr direkt nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Syré mit einer Darbietung von Schülern der Grundschule Stromberg. Im Anschluss werden dann der Musikverein Sayn sowie Weihnachtsklänge von Harald und Jonas Becker zu hören sein.

Am Samstag nimmt das Bühnenprogramm von 13 Uhr an seinen Lauf. Neben Chor und Orchester der Schönstätter Marienschule aus Vallendar treten auch die Musikvereine Stromberg und Ransbach-Baumbach auf. Die kleinen Weihnachtsmarktbesucher dürfen sich an dem Tag besonders über die Anwesenheit des Nikolaus sowie über den Vortrag der Geschichte vom Weihnachtsbaum freuen. Und nach der katholischen Abendmesse in St. Medard (18 Uhr) spielt um 19.30 Uhr Django Reinhardt samt Band zum Weihnachtskonzert auf. Mit ihrer Gipsy Christmas präsentieren die Musiker traditionelle Weihnachtslieder in neuem Arrangement sowie in der Sintisprache Romanes.

Das Programm am Sonntag beginnt nach dem evangelischen Gottesdienst (10 Uhr) und dem Hochamt der katholischen Kirchengemeinde (11 Uhr) mit der Rentier-Band. Es folgen Auftritte der Big Band Mülheim und des Musikvereins Nauort. Alle Programmpunkte des Marktes sind kostenfrei.

Öffnungszeiten

Der Bendorfer Weihnachtsmarkt ist am Freitag, 5. Dezember, von 15 bis 21 Uhr, am Samstag, 6. Dezember, von 12 bis 21 Uhr und am Sonntag, 7. Dezember, von 11 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Montag

-3°C - 5°C
Dienstag

-2°C - 6°C
Mittwoch

-4°C - 4°C
Donnerstag

-6°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

Anzeige