40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Bau der Koblenzer Nordtangente wird vorbereitet

Die Vorbereitungen auf den Bau der Nordtangente sind in vollem Gange. Dieser Tage konnten Autofahrer und Passanten beobachten, wie rund um den Ikea-Kreisel an der Römervilla Bäume und Büsche gerodet wurden: An dieser Stelle sollen noch in diesem Jahr die Arbeiten an der lang ersehnten Verbindungsstraße zwischen B 9 und Metternich beginnen, und dafür muss Platz geschaffen werden.

Neben dem Ikea-Kreisel wurden in den vergangenen Tagen Bäume und Sträucher gerodet. Hier soll eine Art provisorische Straße entstehen, auf der der Verkehr fließen soll, wenn der Kreisverkehr selbst umgebaut wird. An dieser Stelle wird die Nordtangente ihren Anfang nehmen.
Neben dem Ikea-Kreisel wurden in den vergangenen Tagen Bäume und Sträucher gerodet. Hier soll eine Art provisorische Straße entstehen, auf der der Verkehr fließen soll, wenn der Kreisverkehr selbst umgebaut wird. An dieser Stelle wird die Nordtangente ihren Anfang nehmen.
Foto: Sascha Ditscher

Von unserer Redakteurin Stephanie Mersmann

"10, 15 Meter neben dem Kreisel wird eine Umfahrung eingerichtet, damit der Verkehr hier weiter fließen kann, wenn der Kreisel selbst umgebaut wird", sagt der projektbegleitende Bauingenieur beim Landesbetrieb Mobilität (LBM), Heiko Lichtenhagen, im Gespräch mit der RZ. Aus dem Kreisel wird dann im ersten Bauabschnitt eine Ampelkreuzung. Von dieser wird auch die neue, 1,6 Kilometer lange Nordumgehung abgehen, die hier ihren Anfang nimmt. Für die Zeit der Bauarbeiten wird eine provisorische Straße außen herum laufen.

Der Zeitplan für den Bau der Nordtangente gilt nach wie vor: "Es sieht momentan alles danach aus, dass es in diesem Sommer losgeht", so Lichtenhagen. Bislang sind alle vorbereitenden Arbeiten ohne Probleme verlaufen. Im Dezember wurden archäologische Untersuchungen durchgeführt, bei denen alte Siedlungsspuren und andere historische Zeugnisse entlang der künftigen Strecke gesucht wurden (die RZ berichtete). Und es war von Anfang an klar: Entsprechende Funde sind hier zu erwarten. Ganz in der Nähe waren schon früher bedeutsame Entdeckungen gemacht worden, etwa eine große keltische Siedlung auf dem Gelände des heutigen Saturn-Marktes oder die Römervilla unter dem jetzigen Ikea-Kreisel. Beim Bau der Nordtangente scheint allerdings kein großer Fund für Verzögerungen zu sorgen, sagt Lichtenhagen: "Es wurden überall Kleinigkeiten gefunden, aber nichts Besonderes", sagt er. Die Archäologen werden nun parallel zu den Arbeiten an der Straße die historischen Zeugnisse freilegen, vermessen und dokumentieren. Loses Fundmaterial wie etwa Scherben alter Keramik werden gesichert und archiviert, die anderen Relikte bleiben im Boden oder müssen für den Bau zerstört werden.

Zeitgleich zu den archäologischen Untersuchungen haben sich Experten mit dem Aufspüren alter Kampfmittel beschäftigt, auch wenn die Auswertung hier noch läuft. Auf den geomagnetischen Messbildern, die im Dezember gemacht wurden, sind sowohl historische Funde als auch eventuelle Bomben und Co. zu erkennen, die unter Umständen beseitigt werden müssen. Diese Bilder werden nun mit alten Aufnahmen abgeglichen, die etwa Bombenkrater zeigen, erklärt Lichtenhagen. So will man herausfinden, an welcher Stelle wirklich alte Kampfmittel liegen könnten.

Ebenfalls seit einer ganzen Weile läuft der Grunderwerb, mit dem der LBM die Flächen sichert, die für den Bau der Nordtangente gebraucht werden. Da die neue Landstraße vor allem über freies Feld verlaufen wird, scheinen bei den Verhandlungen keine größeren Probleme aufzutreten. "Wir sind hier wesentlich weiter und gehen mit schnellen Schritten auf den Abschluss zu", so Lichtenhagen.

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf