40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » 64-Jährige von Einbrechern geweckt
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    64-Jährige von Einbrechern geweckt

    Von ungewöhnlichen Geräuschen in ihrem Haus in der Emser Straße in Koblenz-Pfaffendorf ist eine 64-jährige Frau, die bereits im Bett lag, am Rosenmontag gegen 21.30 Uhr aufgeweckt worden, teilt die Polizei mit.

    Foto: dpa

    Koblenz – Von ungewöhnlichen Geräuschen in ihrem Haus in der Emser Straße in Koblenz-Pfaffendorf ist eine 64-jährige Frau, die bereits im Bett lag, am Rosenmontag gegen 21.30 Uhr aufgeweckt worden, teilt die Polizei mit.

    Da sie diesen jedoch keine weitere Bedeutung beimaß, schlief sie weiter. Am Morgen des Veilchendienstags wurde dann festgestellt, dass unbekannte Täter in der Nacht über ein aufgehebeltes Fenster in das Wohnzimmer eingedrungen sind, Schränke im Haus durchwühlten und nach bisherigen Erkenntnissen zwei Haustelefone und Parfum entwendeten. Die Kriminalpolizei Koblenz bittet Zeugen, die in der Nacht zum 21. Februar auffällige Beobachtungen in der Nähe des Jachthafens machten, sich unter Telefon 0261/1031 zu melden.

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Sonntag

    2°C - 5°C
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige