40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Tourismus: Oberwesel legt zu
  • Aus unserem Archiv
    Oberwesel

    Tourismus: Oberwesel legt zu

    Die Stadt Oberwesel trotzt beim Fremdenverkehr dem mageren Nach-Buga-Jahr und schwimmt mit einem Rekordergebnis gegen den Strom: Um 6,7 Prozent konnte die Stadt im Zentrum des linksrheinischen Welterbetals zwischen Januar und August 2012 bei den Übernachtungen zulegen. Das ist insofern ungewöhnlich, als das Rheintal insgesamt einen massiven Einbruch bei den Gästezahlen hinnehmen musste. So ging in der Region zwischen Bingen und dem Rolandsbogen in den ersten acht Monaten 2012 die Zahl der Übernachtungen gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 9,3 Prozent zurück. Einen ähnlich hohen Rückgang verzeichnete auch die Stadt Boppard.

    Oberwesel - Die Stadt Oberwesel trotzt beim Fremdenverkehr dem mageren Nach-Buga-Jahr und schwimmt mit einem Rekordergebnis gegen den Strom: Um 6,7 Prozent konnte die Stadt im Zentrum des linksrheinischen Welterbetals zwischen Januar und August 2012 bei den Übernachtungen zulegen. Das ist insofern ungewöhnlich, als das Rheintal insgesamt einen massiven Einbruch bei den Gästezahlen hinnehmen musste. So ging in der Region zwischen Bingen und dem Rolandsbogen in den ersten acht Monaten 2012 die Zahl der Übernachtungen gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 9,3 Prozent zurück. Einen ähnlich hohen Rückgang verzeichnete auch die Stadt Boppard.

    In Oberwesel meldeten die Betriebe zwischen Januar und August insgesamt 94.928 Übernachtungen. Davon entfielen 41 661 auf die Rheintal-Jugendherberge, die allerdings einen Rückgang um 5,6 Prozent (2322 Übernachtungen) verkraften musste.

    Im gleichen Zeitraum des Jahres 2011 wurden 88.972 Übernachtungen gezählt – gegenüber 2010 eine Steigerung um 4,4 Prozent. Im gesamten Jahr 2011 wurden 140.485 Übernachtungen registriert, das sind 5,8 Prozent mehr als 2010. Dank der besucherstarken Monate September und Oktober dürften die Übernachtungszahlen 2012 dicht an die 150.000er-Marke heranreichen. Dass diese Zahl am Ende wohl nicht erreicht wird, hängt mit der Sanierung der Jugendherberge zusammen. Seit 15. November wird sie umfangreich renoviert und ist daher geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für den 1. Mai geplant.

    Weil die Jugendherberge im gesamten ersten Quartal ausfällt, lässt sich das gute Ergebnis von 2012 in diesem Jahr nicht wiederholen. Stadtbürgermeister Jürgen Port ist jedoch, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung betont, fest davon überzeugt, dass die erfreuliche Entwicklung des Fremdenverkehrs 2014 ihre Fortsetzung findet.

    Nach Erkenntnissen der Tourist-Information ist auch die Zahl der Tagesgäste 2012 stark gestiegen. Port sieht in dem seit Jahren stetigen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen eine Bestätigung der Arbeit aller am Fremdenverkehr und der Attraktivitätssteigerung des historischen Erbes der Stadt Beteiligten. Der Stadtbürgermeister lobte vor allem das Engagement des Bauvereins und hob die Anstrengungen der Oberweseler Gastronomie hervor, die sich in zahlreichen Auszeichnungen niederschlägt. ww

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    9°C - 20°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    10°C - 17°C
    Freitag

    8°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige